UFC News

Donald Cerrone: „Die UFC ist mein Zuhause!“

Donald Cerrone bleibt in der UFC (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Benson Henderson, Matt Mitrione und vielleicht sogar Rory MacDonald? In den letzten Monaten musste die UFC diverse Abgänge in Richtung Bellator hinnehmen. Mit seinem Kampf gegen Rick Story bei UFC 202 befindet sich auch „Cowboy“ Donald Cerrone am Ende seines Vertrages. An einen Wechsel ist jedoch nicht zu denken.

„Es gibt nicht mehr Geld, aber die UFC kümmert sich um mich,“ so Cerrone im Interview mit MMAFighting.com vor UFC 202. Ein Fortschritt im Vergleich zum letzten Auftritt des Leicht- und Weltergewichts. Nach seinem Duell mit Patrick Cote vor fünf Wochen hatte sich Cerrone beim Blick auf die Gehälter noch darüber beschwert, er sei der UFC nichts wert. Auch ohne Gehaltsanpassung scheint man sich wieder zusammengerauft zu haben.

Wie der „Cowboy“ weiter erklärte, werde man sich nach dem heutigen Duell mit der UFC zusammensetzen und über einen neuen Vertrag reden. „Das ist mein letzter Kampf (im aktuellen Vertrag, Anm. d. Red.). Aber ich habe nicht vor, den Markt zu testen. Die UFC ist mein Zuhause, ich will hierbleiben. Sie kümmern sich gut um mich. Alles was ich will, ist kämpfen. Ich liebe es!“

Einen letzten Tipp für den Main Event hatte Cerrone auch: „Nate Diaz wird gewinnen. Ich bin mir sicher.“ Darauf wetten wollte Cerrone jedoch nicht. Vielleicht hat er mit seinem neuen Vertrag ja mehr Geld dafür übrig.