UFC News

Dennis Siver äußert sich zu positiver B-Probe

Dennis Siver (Foto: Elias Stefanescu/Groundandpound.de)

Ein großer Schock durchfuhr am 15. März die deutsche Kampfsportwelt. In der Dopingprobe, die Dennis Siver nach seinem Sieg bei UFC 168 im vergangenen Dezember abgab, befand sich das Peptidhormon „humanes Choriongonadotropin (HCG)“. HCG steht auf der Liste der verbotenen Substanzen der staatlichen Sportkommission Nevadas, die für die Überwachung von UFC 168 zuständig war. Heute äußerte sich Dennis Siver exklusiv gegenüber Groundandpound.de zum ersten Mal zu dem Ergebnis seines Dopingtests.

„Ich möchte heute eine öffentliche Stellungnahme abgeben und somit meinen Fans und Supporten die Möglichkeit geben, sich ein eigenes Bild zu machen, wie es zu den vermeintlichen Dopingvorwürfen gegen mich gekommen ist.

Im Herbst vergangenen Jahres erkrankte mein Trainer Niko Sulenta an einem schweren Krebsleiden, was dazu führte, dass ich das erste Mal bei den Vorbereitungen für einen UFC-Kampf auf mich allein gestellt war und nicht auf seine langjährige Betreuung und Beratung zurückgreifen konnte. Niko war ebenfalls maßgeblich für meine Gewichtreduzierung zuständig.

Somit musste ich im Vorfeld für UFC 168 einen externen Personal Trainer und Ernährungsberater beauftragen, um mich dieses Mal beim „Gewichtmachen“ zu unterstützen. Der Ernährungsberater empfahl mir eine neue Diätmethode aus den USA, welche von den Stars erfolgreich angewendet wird. Ich erkundigte mich daraufhin bei ihm, ob ich als im Wettkampf tätiger Profisportler das Präparat unbedenklich einnehmen dürfte – dies wurde mir bestätigt. Nun beging ich den folgeschweren Fehler, mich nicht selbstständig auch noch einmal bei der UFC zu vergewissern, ob einzelne im Präparat vorhandene Substanzen Auswirkungen auf die Dopingkontrollen haben könnten.

Ich flog in die USA und bestritt meinen Kampf erfolgreich. Umso schockierter war ich, als das Ergebnis der A-Probe als ungültig tituliert wurde und hoffte auf das Ergebnis der B-Probe. In meiner Urinprobe wurde jedoch ein geringer Bestandteil von HCG nachgewiesen – einem Inhaltsstoff des Diätpräparates und eine bei der UFC nicht zulässige Substanz.

Ich möchte an dieser Stelle niemanden für dieses Ergebnis verantwortlich machen und übernehme die volle Verantwortung für mein gutgläubiges und leichtsinniges Verhalten. Es war ein Fehler meinerseits und grob fahrlässig. Jedoch distanziere ich mich von jeglicher Art des Dopings. In meinen 16 vergangen UFC-Kämpfen wurde bei mir nicht die geringste unzulässige Substanz nachgewiesen. Umso enttäuschender und schockierender sind die aktuellen Geschehnisse für mich und mein Team.

Gezeichnet: Dennis Siver“