UFC News

Demian Maia: „Ich will um den Titel kämpfen“

Demian Maia hat einen UFC-Titelgürtel im Blick (Foto: Florian Sädler).

Demian Maia gegen Nick Diaz. Was vor kurzem noch wie ein Kampf um den Platz an der Sonne im UFC-Weltergewicht klang, sollte bei Metamoris als reines Duell am Boden Wirklichkeit werden. Da daraus jedoch offensichtlich in absehbarer Zukunft nichts wird, konzentriert sich der Brasilianer nun auf seine Titelambitionen im MMA.

Laut eigener Aussage sollte der mehrfache BJJ-Weltmeister Demian Maia bei der renommierten Grappling-Organisation Metamoris auf den derzeit im MMA gesperrten Nick Diaz treffen. Diese Pläne scheinen jetzt aber vom Tisch.

„Wir wissen nicht, was passiert ist“, so Maia. „Sie haben uns nur gesagt, dass Diaz doch nicht kämpft. Wir haben mit niemandem aus seinem Team geredet. Wir haben nur mit den Jungs von Metamoris gesprochen, die nur ‚nicht jetzt’ gesagt haben. Ich kenne die Gründe nicht, aber wenn ich die Möglichkeit hätte, wäre das toll; falls es in meine Planungen passt, meine UFC-Planungen – die sind das wichtigste für mich.“

Wenn Maia von „Planungen“ spricht, meint er sein großes Ziel, ein weiteres Mal um einen Titel in der weltweit größten MMA-Organisation zu kämpfen. Vor fünf Jahren scheiterte er bei UFC 112 bereits am damaligen Mittelgewichts-König Anderson Silva.

Jetzt scheint der perfekte Moment für einen weiteren Anlauf gekommen. In seiner neuen Gewichtsklasse konnte Maia seine letzten vier Duelle für sich entscheiden und befindet sich gegenwärtig unter den Top-Fünf.

Sollte er sich bei seinem nächsten Auftritt nicht in einem Titelkampf wiederfinden, sollte sein Kontrahent zumindest ein ebenso hoch eingeschätztes Weltergewicht sein: „Ich will mit jemandem kämpfen, der mich zu einem Titelkampf führt, wenn ich gewinne. Ich glaube, am meisten Sinn würden Tyron Woodley oder Matt Brown machen. Er ist in der Rangliste nah an mir dran, genauso wie Woodley. Diese Kämpfe würden am meisten Sinn machen, aber wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich sofort um den Titel antreten.“