UFC News

Demetrious Johnson gegen John Dodson angesetzt

Zweiter Anlauf für John Dodson (re.) gegen Demetrious Johnson (Foto: ZUFFA LLC)

Das Fliegengewicht ist langweilig geworden. So der allgemeine Tenor der Fans zur kleinsten Gewichtsklasse bei den Herren. Während anderswo der Titel alle anderthalb Jahre wechselt, zieht Fliegengewichtschampion Demetrious Johnson (22-2-1) einsam seine Kreise an der Spitze der Klasse bis 56,7 kg. Sechs Mal verteidigte „Mighty Mouse” bereits seinen Titel. Die Glückszahl sieben soll ihm nun zum Verhängnis werden, wenn es nach John Dodson (17-6) geht. Der „Magician” ist offiziell der nächste Herausforderer.

Für Dodson ist es bereits der zweite Titelkampf im Fliegengewicht. Vor zweieinhalb Jahren stellte sich der 30-Jährige Johnson im Titelkampf und konnte dem Champion mehr zusetzen, als jeder andere Herausforderer bisher. Für einen Titelwechsel reichte es jedoch nicht, Johnson gewann einen weiteren Punktsieg. Seitdem konnte Dodson zwar drei Siege in Folge einfahren, zog sich im vergangenen Jahr jedoch einen Kreuzbandriss zu, der ihn mehrere Monate außer Gefecht setzte. Bei UFC 187 kehrte der Magier ins Octagon zurück und besiegte Zach Makovsky. Dabei zeigte sich Dodson aber weitaus weniger spritzig als in seiner Karriere bis dato und benötigte einen knappen Punktrichterentscheid.

Champion Demetrious Johnson konnte zuletzt zwei Mal auf Punktrichter verzichten. Titelverteidigung Nummer fünf und sechs wurden jeweils durch Submission entschieden, gegen Kyoji Horiguchi dabei buchstäblich in letzter Sekunde. Nachdem der 28-Jährige zuletzt mit Ali Bagautinov, Chris Cariaso und Horiguchi drei neue Herausforderer vor die Fäuste bekam, ist Dodson wieder ein alter Bekannter auf der anderen Seite des Käfigs. Johnson, aktuell die Nummer 3 der pound-for-pound-Rangliste, ist mittlerweile an einem Punkt angekommen, in dem nicht mehr nur Siege zählen, sondern die Art des Sieges in die Bewertung des Kämpfers einfließt. Ein deutlicher Sieg in den späten Runden wird für den Champion nicht reichen, um die Herzen der Fans für sich zu gewinnen.

Wann und wo der Titelkampf stattfindet, steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest. Demetrious Johnson hat nach zuletzt schwachen PPV-Zahlen jedoch bereits öffentlich darum gebeten, nicht den Hauptkampf eines PPVs zu bestreiten, sondern lieber als zweiter Titelkampf ein Hauptprogramm zu bereichern.