UFC News

Daniel Cormier: Lesnar wird mein letzter Gegner

Daniel Cormier (Foto: Endeavor)

Daniel Cormier wird im kommenden Jahr auf Brock Lesnar treffen. Das steht fest, seit Cormier im Hauptkampf von UFC 226 Stipe Miocic entthronen konnte und zum Doppel-Champion im Schwergewicht und Halbschwergewicht wurde. Bis dahin könnte Cormier aber noch einen Kampf einschieben, denn das Duell mit Lesnar soll das Finale seiner Hall-of-Fame-Karriere werden.

„Er wird der Letzte sein“, sagte Cormier dem schwedischen Portal MMANytt. „Es wird der letzte Kampf meiner Karriere. Wird Lesnar der nächste Gegner sein? Ich weiß es nicht. Ich hoffe darauf, aber ich muss auch noch diesen Gürtel im Halbschwergewicht verteidigen.“

Cormier hat sein Karriereende für März 2019 angekündigt, dann wird der einstige Olympia-Ringer 40 und will in die Kämpfer-Rente gehen. Zuvor möchte er sich mit einem ordentlichen Zahltag und einer Titelverteidigung gegen Brock Lesnar verabschieden. Problem an der Sache: Lesnar ist noch bis Januar von der USADA gesperrt, nachdem er rund um seinen Kampf gegen Mark Hunt bei UFC 200 mehrere positive Dopingproben abgibt.

Das halbe Jahr bis dahin könnte also mit einer weiteren Titelverteidigung im Halbschwergewicht überbrückt werden. Schließlich stehen die Halbschwergewichte im Fokus der nächsten Wochen in der UFC. Bereits am Sonntag kämpfen Glover Teixeira und Mauricio „Shogun“ Rua in Hamburg, zwei Wochen später messen sich Volkan Oezdemir und Alexander Gustafsson bei UFC 227 in Los Angeles und auch Ilir Latifi macht sich Hoffnungen. Genug Zeit also, um vielleicht noch in diesem Jahr einen weiteren Titelkampf im Halbschwergewicht zu bestreiten.

Cormier verspricht jedoch, auch mit Lesnar im Blick keine Mühe für eine Titelverteidigung im Halbschwergewicht zu scheuen und eine eventuelle Rückkehr ins Halbschwergewicht nicht nur als Durchgangsstation zu sehen.

„Es wird nicht einfach, aber als Profi muss man jeden Kampf gleich angehen“, so Cormier weiter. „Ich werde mich auf jeden Fall so vorbereiten, um den Titel zu behalten. Jeder Titelkampf ist eine irre große Sache für alle und sich hinzustellen und zu sagen, mir war nicht danach, das wäre einfach verrückt. Du bist Profi. Du bist Kämpfer. Da hast dich gefälligst richtig auf diese Events vorzubereiten.“

Cormier wäre damit der einzige Kämpfer der UFC-Geschichte, der nicht nur zwei Titel gleichzeitig hält, sondern auch beide verteidigt. Wie die UFC mit ihrem Champion verfährt, steht derzeit noch nicht fest. Cormier selbst brachte zuletzt von sich aus den Namen Rua ins Spiel. Ob er das ernst meint, oder Alexander Gustafsson auf die Nerven gehen wollte, ließ er lachend unbeantwortet.