UFC News

Dana White: Wenn ich Logan Paul kämpfen lasse, sollte ich verhaftet werden.

Dana White (li.) will Youtuber Logan Paul nicht kämpfen lassen (Fotos: Florian Sädler/GNP1.de & Wikimedia Commons)

Vor wenigen Wochen lieferte sich Logan Paul einen Boxkampf gegen den englischen Youtuber KSI. Das Duell der beiden Youtube-Stars lockte immerhin fast 800.000 zahlende Zuschauer an. Paul zeigte sich im Anschluss bereits daran interessiert an einem UFC-Kampf. UFC-Präsident Dana White erteilte dem nun eine Absage.

„Logan Paul wird im Octagon ermordet“, sagte der UFC-Präsident nach der Pressekonferenz zu UFC 229. „Er würde schwer verletzt werden. Wenn ich ihn je in der UFC kämpfen lasse, sollte ich verhaftet werden.“

Logan Paul ist ein Youtube-Star und Schauspieler. Seinen Kanal haben derzeit knapp 19 Millionen Menschen abonniert. Der 23-Jährige war in der High-School Football-Spieler und konnte sich 2013 für die Staatsmeisterschaften im Ringen qualifizieren. Paul selbst gab an, dass ihm MMA sogar besser liegen würde, als Boxen, da er dabei seinen Ringerhintergrund einbringen könnte. Der 23-Jährige plant derzeit einen Rückkampf gegen Olajide „KSI“ Olatunji.

White brachte dabei sofort die geäußerte Kritik am Einsatz von CM Punk ins Spiel: „Ich weiß, jeder wird jetzt sagen, dass ich ja auch CM Punk habe kämpfen lassen. Ich habe nichts gegen Paul. Man muss sich nur ansehen, was dieser Typ sich über Youtube aufgebaut hat. Sie haben 800.000 Einheiten für zehn Dollar das Stück verkauft für zwei Typen, von denen Fight Fans noch nie gehört haben. Er hat sich sehr gut vermarktet und das ist gut für ihn. Aber glaubt mir, die UFC ist kein Spaß. Du wirst verletzt.“

Der Youtuber selbst äußerte sich auf Twitter dazu: „Verdammt, du denkst viel zu simpel D. Du hast CM Punk kämpfen lassen. Tu nicht so, als ob du das für den Sport tust. Zahltag = Kampf. Du hast keine Ahnung, wozu ich fähig bin.”