UFC News

Dana White: „Vielleicht setzen wir Rumble gegen Jones an.“

Dana White (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Am vergangenen Samstag konnte Anthony Johnson mit einem 13-Sekunden-Knockout gegen Glover Teixeira einen großen Schritt in Richtung Titelkampf machen. Noch im Octagon forderte er Champion Daniel Cormier heraus. Der Titelträger, ebenfalls anwesend, war von dieser Idee sichtlich angetan. Nicht so schnell, meint nun UFC-Präsident Dana White. Eine frühe Rückkehr von Jon Jones könnte die Pläne durchkreuzen.

Mit zahlreichen Halbschwergewichten in Hamburg im Einsatz und einem heftigen Ausrufezeichen von Anthony Johnson bei UFC 202 auf der Haben-Seite schien das Titelrennen im Halbschwergewicht der UFC recht simpel. „Rumble“ würde den nächsten Titelkampf erhalten, während sich Gustafsson, Bader und Co. für die Zukunft positionieren. Wie Dana White im Podcast „UFC Unfiltered“ erklärte, ist man sich bei diesem Fahrplan noch uneinig.

„Ich bin da in einer komischen Situation. Wir haben den Kampf (von Johnson, Anm. d. Red.) gesehen, er war großartig. Aber ich muss trotzdem mit UFC-Matchmaker Joe Silva sprechen und seine Meinung einholen. Aber ich denke, dass wir vielleicht Johnson gegen Jon Jones ansetzen. Der Gewinner trifft dann auf Daniel Cormier.“

Der Status von ex-Champion Jones ist derzeit unklar. „Bones“ hätte bereits bei UFC 200 auf Cormier treffen sollen, eine positive Trainingskontrolle am 16. Juni ließ den Kampf platzen. Jones ist momentan vorübergehend von der USADA suspendiert, bis eine endgültige Entscheidung ausgesprochen werden kann. Die Anzeichen deuten jedoch darauf, dass Jones aufgrund einer Potenzpille positiv getestet wurde und daher eventuell mit einer kurzen Sperre und nicht den vollen zwei Jahren davonkommt.

Etwas, dass White ebenfalls andeutete. „Ich habe noch nicht mit ihm gesprochen, aber der Typ hat 13 Leben. Es sieht gut für ihn aus. Er muss das alles mit Nevada klären. Ich kann dazu nichts sagen, weil es nicht meine Angelegenheit ist, und wir müssen abwarten, was rauskommt. Aber es sieht wohl recht gut für ihn aus.“

Anthony Johnson äußerte sich bisher noch nicht zu den Aussagen Whites. Der 32-Jährige denkt derzeit nur an seine zweite Titelchance gegen Cormier. Die erste ging bei UFC 187 verloren.