UFC News

Dana White verrät Details zum Mayweather-McGregor-Kampf

Dana White (Foto: Dorian Szücs)

Es ist offiziell: UFC-Champion Conor McGregor wird am 26. August in Las Vegas auf Box-Legende Floyd Mayweather treffen. Kurz nach der Ankündigung hat sich UFC-Präsident Dana White im „ESPN SportsCenter“ zu Wort gemeldet und erste Details preisgegeben.

So wird der Boxkampf in der rund 18.000 Zuschauer fassenden T-Mobile Arena in Las Vegas in einem Ring ausgetragen werden. Der Kampf ist auf zwölf Runden angesetzt. Gekämpft wird im Superweltergewicht, also der Gewichtsklasse bis 69,9 Kilogramm (154 Pfund). Beide Boxer werden 10-Unzen-Handschuhe tragen und im Vorfeld durch die United States Anti-Doping Agency (USADA) auf leistungssteigernde Substanzen getestet.

„Ich weiß nicht, was der Kampf für die UFC bedeutet“, sagte White. „Ich sage es aber schon lange: Conor McGregor hat hier schon viele gute Dinge für den Sport und das Unternehmen getan und er wollte diesen Kampf. Und die Fans wollen den Kampf auch. Ich werde überall nach dem Kampf gefragt, egal wo ich hingehe. Letztendlich ist es mein Job, Kämpfe auf die Beine zu stellen, die die Leute sehen wollen.“

Ein Boxkampf zwischen McGregor und Mayweather ist bereits seit Monaten in aller Munde, galt aber bis zuletzt als schwer realisierbar. Die Verhandlungen mit Mayweather sollen jedoch leichter als gedacht verlaufen sein.

„Wir verhandeln jetzt schon eine Weile und ganz ehrlich: Die Vertragsverhandlungen verliefen reibungslos“, sagte White. „Floyd hat ein paar clevere Leute um sich herum und wir haben den Deal zustande gebracht. Der unmögliche Deal steht.“

Floyd Mayweather geht wenig überraschend als haushoher Favorit in den Kampf. Unmöglich sei jedoch nichts, so White. 

„Er ist sich zu 100 Prozent sicher, dass er diesen Kampf gewinnt und ich habe schon vor langer Zeit damit aufgehört, McGregor anzuzweifeln“, sagte White. „Wenn zwei Männer in den Ring oder ins Octagon oder was auch immer steigen, dann ist alles möglich. Floyd Mayweather ist 40 Jahre alt, er hatte immer Probleme mit Rechtsauslegern. Und Conor McGregor ist 27 Jahre alt und Rechtsausleger. Wenn Conor seine Gegner trifft, fallen sie. Es wird interessant. Ich sage nicht, dass McGregor gewinnt. Ich sage nicht, dass Mayweather gewinnt. Aber ich sag’s euch. Der Grund, dass Conor McGregor so groß geworden ist, ist, dass er gegen jeden zu jeder Zeit und an jedem Ort kämpft. Er wird auf Floyd Mayweather losgehen und versuchen, ihn K.o. zu schlagen.“