UFC News

Dana White: "UFC 208 war nicht gerade unser bester Event"

Dana White (Foto: Florian Sädler)

Als sich Germaine de Randamie am vergangenen Sonntagmorgen mit einer nicht unumstrittenen Leistung zum ersten weiblichen Federgewichtschampion der UFC krönte, war das der Abschluss einer zähen UFC-Großveranstaltung, die mit denkwürdigen Highlights geizte. Liga-Präsident Dana White übte im Anschluss Kritik.

"Das war nicht gerade unsere beste Veranstaltung", so White nach UFC 208 gegenüber den US-Kollegen von FOX Sports. "Wenn man zum ersten Mal in einen neuen Markt kommt, sollte man zumindest ein paar gute Kämpfe im Gepäck haben, mit denen man die Leute vom Hocker reißt. Die hatten wir heute leider nicht."

UFC 208 war der erst zweite UFC-Event im US-Bundesstaat New York und der erste im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Von insgesamt zehn Duellen gingen neun über die Zeit, einzig Ronaldo "Jacare" Souza holte mit seiner Erstrundensubmission gegen Tim Boetsch einen vorzeitigen Sieg. Im Co-Hauptkampf gewann Anderson Silva umstritten nach Punkten gegen Derek Brunson, die frisch gebackene Titelträgerin Germaine de Randamie setzte sich, ebenfalls nach Punkten, gegen Holly Holm durch - ein Sieg, der durch zwei unerlaubte, doch nicht geahndete, Treffer nach dem Pausensignal verwässert wurde. Alles in allem ein Event also, der einen sauren Nachgeschmack hinterlässt.

Laut Dana White nur bis auf eine einzige Ausnahme: "Der Poirier-Miller-Kampf war klasse und selbstverständlich Fight of the Night", erklärte er. "(Dustin) Poirier hat sich möglicherweise sogar das Bein gebrochen und trotzdem weitergemacht. Sollte das stimmen, dann Hut ab vor dieser Wahnsinnsleistung!"

Dass entgegen aller Erwartungen nicht einmal der Hauptkampf zwischen der mehrfachen Boxweltmeisterin Holly Holm und der mehrfachen Kickbox-Weltmeisterin Germaine de Randamie wirklich überzeugen konnte, sieht White indes sportlich. 

"Ich habe schon bessere Kämpfe gesehen", lächelte der UFC-Präsident. "Ich hatte gehofft, dass der Hauptkampf alles rausreißt und für den Rest des Abends entschädigt, aber das ist leider nicht passiert. Was soll man machen? Es ist schon lange her, dass wir mal einen schlechten Event hatten - aber vorkommen kann es eben trotzdem."

Anbei das komplette Interview mit Dana White: