UFC News

Dana White: „Stipe Miocic fühlt sich ständig respektlos behandelt“

Dana White (Foto: Elias Stefanescu)

Nach dem Verlust des Schwergewichtstitels an Daniel Cormier im Juli dieses Jahres forderte Stipe Miocic mehrfach einen direkten Rückkampf gegen Cormier, die Chancen dafür stehen aber überaus schlecht. Der Grund: Cormiers nächste Titelverteidigung im Schwergewicht ist gegen Ex-Champion Brock Lesnar geplant. Eine Tatsache, die Miocic gar nicht zusagt.

Bereits in den letzten Jahren zeigte sich Miocic mehrfach unzufrieden mit der UFC, hatte als Champion eine mehrmonatige Ausfallzeit wegen Vertragsschwierigkeiten und äußerte seinen Unmut seinem Arbeitgeber gegenüber häufig öffentlich. UFC-Präsident Dana White kann das Ganze nicht nachvollziehen, wie er kürzlich im UFC Unfiltered Podcast zu Protokoll gab.

„Ich weiß nicht warum, aber Stipe Miocic fühlt sich von uns immer respektlos behandelt, was nicht der Fall ist“, sagte White. „Wir haben großen Respekt vor Stipe und ich glaube, er denkt, dass es sehr lange gedauert hat, bis er seinen Titelkampf bekommen hat, länger als es für ihn hätte sein sollen. Als er ihn dann hatte, hat er sich immer nicht respektiert gefühlt. Er wird alles andere als nicht respektiert. Genau das Gegenteil ist der Fall.“

Mit drei erfolgreichen Titelverteidigungen war Stipe Miocic der erfolgreichste Champion im Schwergewicht der UFC. Gegen Daniel Cormier ging Miocic dann aber bei UFC 226 in der ersten Runde K.o. und musste das Gold abgeben. Direkt nach dem Kampf kam Brock Lesnar in den Käfig, um den kommenden Kampf gegen Cormier zu bewerben.

„Ihr habt gesehen, dass wir einen Kampf zwischen Cormier und Brock geplant hatten“, sagte White. „Hätte Stipe gewonnen, hätte er den Kampf (gegen Lesnar) bekommen. Es war einfach etwas, was schon vor dem Kampf geplant war.“