UFC News

Dana White: „Ich will Johny Hendricks nicht mehr im Weltergewicht sehen“

Johny Hendricks (Foto: Dorian Szücs)

Nur einen Tag vor UFC 192 musste Johny Hendricks seinen Kampf gegen Tyron Woodley absagen. Der Grund: Hendricks hatte große Probleme beim Gewichtmachen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. UFC-Präsident Dana White will den Ex-Champion deshalb nicht mehr in der Gewichtsklasse bis 77 Kilogramm sehen.

„Er geht in die Breite, wenn er keinen Kampf anstehen hat“, sagte White bei FOX Sports Live über Hendricks. „Wenn man älter wird, dann wird es schwerer das Gewicht zu machen. Er muss sich eine Diät ausarbeiten. Er hat hier heute eine riesige Chance verloren.“

In der Tat! Der Kampf gegen Tyron Woodley war nämlich offiziell als Herausfordererkampf angesetzt. Der Gewinner hätte als nächstes auf den Sieger aus dem Titelkampf zwischen Robbie Lawler und Carlos Condit treffen sollen. Einen Kampf um den Weltergewichtstitel kann sich Hendricks in absehbarer Zukunft nun wohl abschminken.

„Ich sehe ihn jetzt als Mittelgewicht an“, so White weiter. „Ich will ihn nicht mehr im Weltergewicht sehen.“

Hendricks musste am Donnerstag beim Gewichtmachen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dort wurden bei ihm ein Darmverschluss sowie ein Nierenstein diagnostiziert.

„Sie haben mich gestern angerufen und gesagt, dass er große Schmerzen hat“, sagte White. „Er hat sich hingelegt und da ging es ihm besser. Ich sagte ihnen, dass sie ihn ins Krankenhaus bringen sollten. Das wollten sie aber nicht, weil er ja dehydriert war und im Krankenhaus hätten sie ihm eine Infusion gegeben. Aber das ist es nicht wert. Es macht keinen Sinn einen gefährlichen Weight Cut zu riskieren, egal wie groß der Kampf ist.“

„Am Dienstag kam er mit 11,8 Kilogramm zu viel an“, erklärte White. „Das ist ein gewaltiger Weight Cut. Wir versuchen den Kämpfern solche heftigen Weight Cuts auszureden, aber die Jungs haben ihre eigene Vorbereitung. Er muss einiges an seinem Lebensstil ändern und er muss das ernst nehmen. Er ist keine 20 mehr.“