UFC News

Dana White: Holloway sollte ins Leichtgewicht wechseln

Max Holloway (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Wenn Max Holloway sein Kampfgewicht vor UFC 231 gebracht hat, fällt Dana White ein Stein vom Herzen. Das gab der UFC-Präsident im Vorfeld des PPVs in Toronto in einem Interview zu und gab zudem zu Protokoll, dass er seinem Champion einen Wechsel der Gewichtsklasse nahelegt.

„Es ist komisch. Ich bin nicht nervös, aber ich sollte es sein“, so Dana White. „Ich wollte nicht, dass Max noch einmal bei 145 Pfund kämpft. Aber er wollte diesen Kampf so sehr. Die Ärzte haben ihm die Freigabe erteilt, er hat jeden Test bestanden und jede Auflage erfüllt. Er kam auch schon sehr leicht in die Fight Week, von daher schauen wir mal, was passiert. Es wäre jedenfalls sehr schlecht, wenn er kein Gewicht machen würde.“

Die Sorgen des UFC-Präsidenten sind nicht unbegründet. Holloway musste in diesem Jahr schon drei Kämpfe absagen, wenngleich nicht immer durch eigene Schuld. Einer Verletzung am Bein fiel die Titelverteidigung im März gegen Frankie Edgar zum Opfer. Nachdem Holloway einen Monat später kurzfristig gegen Khabib Nurmagomedov im Leichtgewicht einspringen wollte, verweigerten ihm die Ärzte die Freigabe wegen des harten Weight Cuts.

Drei Monate später sollte er bei UFC 226 den Titel gegen Ortega verteidigen. Erneut machten ihm die Ärzte einen Strich durch die Rechnung. Sie stellten Symptome einer Gehirnerschütterung fest, Holloway durfte nicht kämpfen. Bis heute hat Holloway nicht herausgefunden, was diese Symptome hervorgerufen hat. Generell ist White jedoch der Meinung, dass der Hawaiianer die harten Diäten sein lassen und ins Leichtgewicht wechseln sollte.

„Ich denke, er muss ins Leichtgewicht hochgehen“, so White weiter. „Er ist einfach zu groß für das Gewicht. Er kann das seinem Körper auf Dauer einfach nicht antun und immer wieder auf 145 Pfund abkochen. Aber er wollte unbedingt den Kampf gegen Ortega. Er wollte diesen Kampf so sehr, mehr als jeden anderen Kampf. Er bekam die ärztliche Freigabe und jetzt seinen Wunsch-Kampf.“

Auch Holloway wurde bereits auf die Thematik angesprochen, bügelte die Fragen aber direkt ab: „Ich bin der Champion. Ich will meinen Titel verteidigen und Champion bleiben. Ich will die Nummer Eins der Pound-for-Pound-Rangliste werden. Wenn ich dafür hochgehen muss, muss ich das tun. Wenn ich dafür meinen Titel lange verteidigen muss, bleibe ich im Federgewicht. Wenn ich dafür gegen meinen Freund Daniel Cormier, den Kung Fu Panda und „Dad-dest Man on the Planet“, kämpfen muss, mache ich auch das. Ich will der Größte aller Zeiten werden. Die Nummer 1.“