UFC News

Dana White: „Georges St-Pierre ist im Ruhestand“

Kämpft Georges St-Pierre nie wieder? (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

Wird Georges St.Pierre je wieder kämpfen? Nach seinem Titelgewinn bei UFC 217 legte der Kanadier seinen Gürtel im Mittelgewicht nieder, um sich von einer chronischen Darmerkrankung zu erholen. Nun äußerte sich UFC-Präsident Dana White in einem Interview zu der derzeitigen Situation des langjährigen Weltmeisters. Seiner Meinung nach befindet sich St-Pierre im Ruhestand und hat kein Interesse daran, erneut ins Octagon zu steigen.

Es war die perfekte Rückkehr ins Octagon der UFC: Nach einer vier Jahre langen Pause forderte der langjährige Weltergewichtschampion, Georges St-Pierre, den amtierenden Weltmeister im Mittelgewicht, Michael Bisping, heraus. Bei UFC 217 ließ der Kanadier immer wieder  seine Klasse aufblitzen und entschied ein knappes Gefecht in der dritten Runde für sich. Schon wenige Wochen nach seinem triumphalen Comeback folgte jedoch ein großer Dämpfer für seine Fans: Aufgrund von Colitis ulcerosa, einer Darmerkrankung, legte „GSP“ seinen Gürtel nieder, um die Gewichtsklasse nicht weiter aufzuhalten. Seitdem stellt sich die Frage: Wie geht es weiter mit St-Pierre?

Laut UFC-Präsident Dana White findet der 37-Jährige keine Motivation für weitere Kämpfe. „Wir haben über einen Kampf mit GSP gesprochen, aber GSP ist im Ruhestand“, so White. „Was mich betrifft ist GSP aktuell im Ruhestand. Er hat kein Interesse daran, gegen irgendwen zu kämpfen. […] Wir haben versucht, einen Kampf mit ihm und Nate Diaz in Los Angeles zu machen, aber GSP will den Kampf nicht. GSP will aktuell nicht kämpfen. Er hat kein Interesse am Kämpfen.“

Eine andere Sicht der Dinge liefert St-Pierres Manager Rodolph Beaulieu: „Er war vor ein paar Wochen in Ariel (Helwanis) Show und im Podcast von Joe Rogan und hat während eines dreistündigen Interviews nie gesagt, dass er im Ruhestand ist. Er hat in beiden gesagt, was ihn interessieren würde. In beiden Interviews hat er genau gesagt, warum er kein Interesse an dem Diaz-Kampf hat. Er hat seine ganze Begründung erklärt.“

In besagten Interviews ließ St-Pierre verlauten, dass er kein Interesse an einem Kampf mit Nate Diaz habe, da er bereits dessen älteren Bruder Nick Diaz besiegt hat. Auch Kämpfe gegen den aktuellen Weltmeister im Weltergewicht, Tyron Woodley, sowie Conor McGregor wurden angesprochen, schienen bei „GSP“ jedoch auf wenig Begeisterung zu stoßen.