UFC News

Dana White: Federgewicht kommt 2017 „mit oder ohne Cyborg“

Dana White (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Die Posse um Cristiane „Cyborg“ Justino und die UFC geht weiter. Die Brasilianerin stand bisher zwei Mal siegreich im Octagon, obwohl es neben ihr keine weiteren Federgewichte im Kader gibt. Das soll sich bald ändern, wie Dana White gegenüber Fox Sports Australia angab. Ob Justino dann jedoch um den Titel kämpfen wird, bleibt abzuwarten.

Cristiane „Cyborg“ Justino ist die gefährlichste MMA-Kämpferin der Welt. Seit ihrem MMA-Debüt konnte jede Gegnerin besiegt werden, nur zwei Mal ging es an die Punktrichter. Die 31-Jährige ist eigentlich wie gemalt für die UFC, wenn sie denn nicht zu schwer wäre. Ihre Gewichtsklasse, das Federgewicht, gibt es in der UFC nicht. Noch jedenfalls, denn die UFC arbeitet an der Einführung der Gewichtsklasse im kommenden Jahr.

Doch auch dieses Entgegenkommen ist mit Problemen verbunden. Denn „Cyborg“ hat bereits Probleme, ein Kampfgewicht von 145 Pfund zu erreichen, wie Dana White in einem Interview zum Besten gab. So mussten bereits zwei angedachte Titelkämpfe zur Einführung der Gewichtsklasse wieder verworfen werden.

„Wir haben ihr zwei Titelkämpfe bei 145 Pfund angeboten, sie hat beide abgelehnt,“ so White. „Beim ersten Kampf sagte sie, sie könne nicht innerhalb von acht Wochen auf 145 Pfund kommen. Beim zweiten Mal hat sie ohne Grund abgesagt. Aber ja, wir werden die 145er in die UFC bringen. Mit oder ohne Cyborg.“

Justino konnte in diesem Jahr zweimal in den UFC-Käfig steigen, beide Male im Catchweight von 140 Pfund. Im Mai feierte sie ihr Debüt gegen Leslie Smith, eigentlich ein Bantamgewicht, im September stand sie im Hauptkampf gegen die Schwedin Lina Länsberg, die extra für diesen Kampf einen UFC-Vertrag erhielt.

Justino leidet derzeit immer noch unter den Folgen der Diät im Vorfeld des Kampfs gegen Länsberg, ist aber zuversichtlich, mit zwölf Wochen Vorbereitung im März bei 145 Pfund kämpfen zu können.