UFC News

Dana White: Demetrious Johnson bekam von den Fans nie den Respekt, den er verdient

Erst vor wenigen Tagen sickerte der erste Trade der MMA-Geschichte zwischen der UFC und One Championship durch, bei dem Ben Askren und Demetrious Johnson die Plätze tauschten. Nun hat sich auch UFC-Präsident Dana White in einem Video geäußert und seinem früheren Champion Glück gewünscht.

„Demetrious Johnson hat den Rekord für die meisten Titelverteidigungen gebrochen“, sagte Dana White in einem TMZ-Video. „Ich habe das Gefühl, dass er nie die Liebe und den Respekt der Fans bekommen hat, die er verdient. Ich weiß nicht, ob er immer glücklich bei uns war. Hoffentlich ist er es nun bei One. Sein langjähriger Trainer Matt Hume ist dort eine Führungskraft, vielleicht wird er dort glücklicher sein als bei uns.“

Für Johnson kommt Ben Askren in die UFC. Der frühere Olympiaringer hielt bereits den Titel bei Bellator und One Championship und konnte noch nicht geschlagen werden. Entsprechend hochklassig soll auch Askrens Debüt-Gegner werden.

„Ich weiß es noch nicht, wir arbeiten daran. Natürlich verstärkt er das Weltergewicht und er ist ungeschlagen, er ist der One-Champion. Wir freuen uns also sehr auf ihn. Er wird definitiv gegen jemanden aus den Top 5 kämpfen.“

Askren selbst hat sich in den sozialen Netzwerken bereits mit zahlreichen UFC-Weltergewichten angelegt und insbesondere Darren Till ins Kreuzfeuer genommen.