UFC News

Dana White: „Conor hat viel für die UFC getan, jetzt tue ich etwas für ihn.”

Dana White (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Die unendliche Geschichte um UFC-Champion Conor McGregor und Box-Legende Floyd Mayweather geht weiter. Seit Monaten kursieren Gerüchte um einen Box-Kampf der beiden, der jedoch immer wieder aus diversen Gründen hinausgezögert wird. Nun hat sich Dana White erneut zu Wort gemeldet: man möchte McGregor bei seinem Vorhaben unterstützen.

„Ich arbeite daran,“ so White gegenüber NBCs Chris Mannix. „Das ganze Geld, das umherschwirrt. Macht der Kampf für mein Geschäft großen Sinn? Natürlich nicht. Aber Conor war immer jemand, der in schwierigen Zeiten eingesprungen ist und hat große Kämpfe gerettet. Von daher will ich das für ihn tun. Ich möchte ihm ermöglichen, dieses viele Geld zu verdienen.“

In der Vergangenheit wurde wiederholt die UFC als Hindernis für den Mega-Fight beschrieben. McGregor steht exklusiv für die UFC unter Vertrag, eine Ausnahme für einen Kampf außerhalb der UFC gibt es so gut wie nie. Mittlerweile wird vermutet, dass sich die UFC einen Anteil an McGregors Kampfbörse auszahlen lässt.

„Conor McGregor erwartet erstmal ein Kind,“ so White weiter. „Wenn seine Freundin das Baby bekommt, dann fangen wir an, an diesem Deal zu arbeiten. Aber ich denke, dass wir auf einem guten Weg sind. Ich muss mich nur mit ihm treffen und ein paar Dinge endgültig klären, dann hängt es nur noch an Mayweather.“

Das White und die UFC mit der Situation nicht ganz zufrieden sind, wurde in einem weiteren Interview bei Fox Sports deutlich: „Nein, ich halte nichts davon, jede Menge Kämpfe zwischen den Disziplinen anzusetzen. Das hier ist eine einmalige Sache.“