UFC News

Dana White: BJ Penn kämpft nicht mehr in der UFC

Dana White (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Obwohl BJ Penn seit 2010 nicht mehr gewonnen hat, gewährte ihm UFC-Präsident Dana White einen allerletzten Kampf im Octagon. Diese Woche machte White jedoch einen Rückzieher. Nachdem er die jüngsten Streetfight-Videos der lebenden UFC-Legende gesehen hatte, kündigte er an, dass Penn nie wieder in der UFC kämpfen werde.

Die lange UFC-Karriere von BJ Penn scheint nun tatsächlich zu Ende zu sein. Ausschlaggebend war offenbar nicht seine beispiellose Negativserie – rekordhafte 1-9-1 seit dem Titelverlust an Frankie Edgar – sondern seine Eskapaden außerhalb des Octagons.

Erst vor wenigen Tagen wurden Videos veröffentlicht, die den 40 Jahre alten Hawaiianer bei einer Auseinandersetzung vor einer Bar in seiner Heimat zeigen. Penn wurde im ersten Video von einem Mann niedergeschlagen, im zweiten Video sieht man Penn, wie er aus der Mount-Position auf diesen Mann einschlägt.

„Er wird nicht mehr kämpfen“, sagte White kurz vor UFC 242 in einem Interview mit ESPN. „Ich fand es ohnehin nicht gut, dass er weiterkämpfen wollte. Aber wenn man so eine Beziehung hat, wie er und ich sie haben – der ruft mich an und bettelt mich um einen Kampf an, bettelt mich um eine weitere Chance an. Da fällt es mir schwer, das abzulehnen. Aber nachdem ich dieses Video gesehen habe – BJ muss sich um sein Privatleben kümmern und es wieder auf die Reihe bekommen, bevor er darüber nachdenkt, wieder zu kämpfen.“

Anfang der Woche gab Penn seine Einschätzung zu den Videos ab und meinte, sie seien so geschnitten worden, dass er schlecht dargestellt wird.