UFC News

Cyrille Diabate beendet Karriere

Cyrille Diabate hat seine MMA-Karriere beendet. (Foto: Dorian Szücs/Groundandpound.de)

Der Franzose Cyrille Diabate hat bereits am Donnerstag vom Ende seiner Karriere gesprochen. Am Samstagabend machte es der 40-jährige MMA-Veteran nach seiner Niederlage gegen Ilir Latifi bei UFC Fight Night 37 in London noch einmal offiziell.

„Das war mein letzter (Kampf)“, so Diabate auf der Pressekonferenz nach dem Event. „Ich bin 22 Jahre lang in verschiedenen Kampfsportarten angetreten. Ich hatte eine fantastische Karriere. Ich hatte meine Freude und das ist das wichtigste. […] Es ist Zeit, weiterzuziehen.“

Diabate will nun sein eigenes Gym in Paris - das Snake Team - eröffnen und den Schritt in die Schauspielerei wagen.

Im Alter von 18 Jahren startete Diabate seine Kampfsportkarriere im Muay Thai und Kickboxen. Ab 1999 kämpfte er dann auch im MMA und trat unter anderem für Organisationen wie M-1 Global, Cage Rage und Pride FC an. 2010 nahm ihn die UFC unter Vertrag. Acht Mal trat er für die führende MMA-Organisaton an, viermal verließ er das Octagon als Sieger.

„Ich bin zu ihm gegangen und habe ihm gesagt, dass es eine Ehre war, ihn in der UFC gehabt zu haben“, so UFC-Präsident Dana White. „Er kommt immer, um zu kämpfen. Wie er schon gesagt hat, ist er schon seit 22 Jahren dabei, was im Kampfsportgeschäft beachtlich ist. Ich habe eine Menge Respekt für ihn.“