UFC News

Conor McGregor will drei UFC-Titel gleichzeitig halten

Conor McGregor (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Conor McGregor will ein weiteres Mal Geschichte schreiben. Nachdem er Jose Aldo in nur 13 Sekunden K.O. schlagen konnte, wechselt er die Gewichtsklasse, um sich einem weiteren Brasilianer zu stellen. Besiegt er bei UFC 197 den Leichtgewichtschampion Rafael Dos Anjos, wäre er der erste Kämpfer, der zur selben Zeit zwei UFC-Gürtel sein Eigen nennen darf. Doch das reicht dem ambitionierten Iren noch lange nicht.

Erst zum zweiten Mal in der Geschichte der UFC werden die Fans am fünften März ein Aufeinandertreffen zweier amtierender Weltmeister aus verschiedenen Gewichtsklassen erleben. Woran zuvor BJ Penn scheiterte, soll für Conor McGregor Realität werden: Zwei Gürtel in der weltweit größten MMA-Organisation. Doch wer nun glaubt, „The Notorious“ würde sich damit begnügen, liegt falsch.

Laut Aussage seines Trainers John Kavanagh spielt auch die Weltmeisterschaft im Weltergewicht eine Rolle in den Planungen von McGregor: „Vielleicht hört das Streben nach Gürteln dort auch nicht auf. Ich habe von Anfang an gesagt, dass das Weltergewicht nicht außer Reichweite liegt. Einer von Conors Sparringspartnern, Gunnar Nelson, ist ein Weltergewicht. Er kennt dieses Gewicht also schon. Ich wäre nicht überrascht, wenn wir Anfang nächsten Jahres schon für einen dritten Gürtel trainieren würden.“

Gespannt sein darf man auf das Leistungsvermögen von McGregor in den höheren Gewichtsklassen. Im Federgewicht zählt er zu den größten und schwersten Athleten, entbehrungsreiche Wochen vor dem Wiegen stehen auf der Tagesordnung. „Conor ist auf 145 Pfund (65,7kg)) runtergegangen, seit er 16 Jahre alt war“ so Kavanagh. „Wir haben es schon einige Male gemacht und wir werden es auch wieder tun. Lustigerweise war der Weight-Cut vor dem Aldo-Kampf der wohl beste bisher, dank der Hilfe von George Lockhart, der auch diesmal wieder dabei ist. Er ist jetzt Teil des Teams. Ihr habt Conor bis jetzt nur auf Salat gesehen, jetzt schaut mal, wie er auf Steak ist!“

Auch der vermeintliche Größennachteil im Leichtgewicht bzw. Weltergewicht treibt dem Trainer des in Dublin ansässigen Straight Blast Gym keine Schweißperlen auf die Stirn: „Wir können uns jetzt einfach mehr auf Training und weniger auf Gewichtmachen konzentrieren. Ich glaube außerdem, dass die Leute überrascht sein werden, wenn sie ihn neben diesen Typen (Dos Anjos) stehen sehen. Selbst im Leichtgewicht ist Conor noch ein ziemlicher großer Kerl.“

Zuerst muss McGregor bei UFC 197 jedoch an Rafael Dos Anjos vorbei. Nicht nur der Ire selbst, auch sein Trainer zeigt sich siegessicher: „Ich glaube, es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass irgendein Kämpfer nachmachen kann, was Conor bei UFC 197 gelingen wird, nämlich zwei UFC-Gürtel zur selben Zeit zu tragen.“