UFC News

Conor McGregor ohrfeigt Offiziellen bei Bellator MMA 187

Impulsiv: Conor McGregor (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Ein hoch-emotionaler Conor McGregor sorgte für einen Eklat bei Bellator MMA. Der UFC-Leichtgewichtschampion sprang bei der 187-Ausgabe der Veranstaltungsserie in den Käfig, um den Sieg eines Teamkollegen zu feiern. Als Offizielle, insbesondere Referee Marc Goddard, „The Notorious“ aufforderten, den Ring zu verlassen, wurde der Ire aggressiv und musste von Sicherheitskräften unter Kontrolle gebracht werden.

Conor McGregor ist schon wieder in aller Munde, diesmal jedoch aufgrund von Negativschlagzeilen. Der Ire kletterte in Feierlaune auf den Käfigrand, wurde dort von einem Offiziellen gebeten, herabzusteigen. McGregor quittierte die Bitte mit einer Ohrfeige.

Eine Aufnahme davon ist hier zu sehen:

Wenig später stieg er in den Käfig, um Teamkamerad Charlie Ward nach dessen Knock-out über John Redmond zu umarmen. McGregor war jedoch kein offizieller Teil des Cornerman-Teams, so dass Sicherheitskräfte in den Käfig stürmten, um ihn zu herauszugeleiten.

Referee Marc Goddard trennte McGregor und Ward aus ihrer Umarmung, woraufhin der UFC-Champion sichtlich erregt die Personen um ihn herum anrempelte und Goddard mit ausgestrecktem Zeigefinger drohte. Als der Offizielle dem Iren den Rücken kehrte, und die andere Seite des Käfigs ansteuerte, verfolgte ihn McGregor, schubste ihn und schrie ihn lautstark an. Das Security-Team hielt McGregor indes ab, verhinderte damit, dass „The Notorious“ womöglich noch handgreiflich wurde.

Den Video-Ausschnitt seht ihr hier:

McGregor und Goddard prallten bereits in der Vergangenheit aufeinander. Bei UFC Fight Night 118 wurde der Ire von Goddard des Käfigrandes verwiesen, als er sich als „normaler Zuschauer“ in der Ecke der Cornermen aufhielt und seinem Freund und Teamkollegen Artem Lobov Tipps zurief.

ABC Präsident Mike Mazzulli kündigte Konsequenzen an. Innerhalb von 24 Stunden soll es eine Antwort auf Mcregors Handlungen geben.