UFC News

Conor McGregor inspirierte Ben Affleck für „Batman vs. Superman“

Ob Conor McGregor so seine Chancen auf einen Comeback-Sieg erhöht? (Foto: Florian Sädler).

Gestern lief „Batman vs. Superman: Dawn Of Justice“ in deutschen Kinos an. Im Hollywood-Blockbuster kommt es dabei, wie der Name schon verrät, zum Zweikampf der beiden DC-Comic-Helden Batman und Superman. Wie Hauptdarsteller Ben Affleck nun verriet, ließ man sich für die Nahkampfszenen auch von MMA-Kämpfern inspirieren und dabei insbesondere von Conor McGregor.

„Er ist mehr ein Brawler und viel physischer,“ so Affleck als Beschreibung des Kampfstils seiner Filmfigur Batman. „Man bekommt das Gefühl, jemanden vor sich zu haben, dessen Schläge instinktiv sind. Die Kämpfe sind direkter und aggressiver, als wären sie von der UFC beeinflusst. Im Stil von Conor McGregor.“

Eine interessante Beschreibung des Conor-McGregor-Stils. Der Ire ist bisher schließlich nicht als sonderlich wilder Brawler in Erscheinung getreten, sondern attackierte mit punktgenauen Schlägen und Tritten aus der Distanz. Wie Ben Affleck und seine Batman-Figur den McGregor-Stil auf die Leinwand umsetzt und ob Superman dann eher wie Nate Diaz triumphiert oder wie McGregors UFC-Gegner zuvor einknickt, davon können sich MMA- und Film-Fans seit gestern in deutschen Kinos selbst ein Bild machen.