UFC News

Conor McGregor: „Ich habe den Verstand verloren“

Conor McGregor (Foto: Florian Sädler)

Am Samstag hat Conor McGregor die Chance, die Spitze des MMA-Federgewichts zu erklimmen. In einem Interview mit dem Wall Street Journal gab der Interims-Champion der UFC vor seinem Titelkampf gegen Jose Aldo nun zu, auf dem Weg dorthin den Verstand verloren zu haben. 

„Ich habe mich so sehr darin verloren, dass ich an nichts anderes mehr denken kann“, sagte Conor McGregor über seinen Drang, der Beste der Welt zu werden. „So wie Vincent Van Gogh. Er hat in seiner Sache den Verstand verloren. Ich habe auch den Verstand verloren. Aber ich bin glücklich damit. Ich denke, wenn man den Gipfel einer Sache erklimmen möchte, muss man bezüglich der Sache fast wahnsinnig werden.“

Der Wahnsinn ist dem irischen Senkrechtstarter oftmals ins Gesicht geschrieben. Psychospielchen, verrückte Interviews, Größenwahn – McGregor polarisiert und weiß, wie er die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Das hat sich zumindest finanziell für ihn mehr als gelohnt.

McGregor zählt zu den Bestverdienern in der UFC, hat mittlerweile einen Mercedes S-Klasse Coupé, einen Cadillac Escalade, einen Range Rover, einen BMW 4er, einen BMW 5er und einen BMW i8 in der Garage stehen. Bleibt zu hoffen, dass er sich etwas Geld zur Seite gelegt hat, denn ewig möchte der Ire nämlich nicht in der UFC kämpfen: „Ganz ehrlich, ich könnte schon jetzt aufhören (zu kämpfen). Ich werde wohl kein 40 Jahre alter Kämpfer werden.“