UFC News

Conor McGregor: „Ich besiege Dennis Siver in unter zwei Minuten“

Conor McGregor (Foto: Florian Sädler/Groundandpound.de)

In nicht einmal mehr zwei Wochen wird Dennis Siver als erster deutscher Kämpfer einen UFC-Hauptkampf bestreiten. Ihm gegenüber steht Irlands Top-Star Conor McGregor, und der ließ am Samstag während der Übertagung von UFC 182 mal wieder die Worte fliegen.

„Ich spüre, dass ich Dennis Siver am 18. Januar innerhalb von zwei Minuten besiegen werde“, sagte McGregor im Interview mit UFC-Kommentator Joe Rogan. „Ich habe einige Szenarien im Kopf und sehe nicht, wie er die ersten zwei Minuten überstehen soll. Er ist ein routinierter Veteran, er ist ein Kickbox-Experte, ein Taekwondo-Spezialist. Er ist der erfahrenste Gegner, den ich je hatte. Aber ich fühle, dass ich ihn in unter zwei Minuten erledigen werde. Und das macht dann den Weg für einen Event im Fußballstadion frei.“

UFC-Präsident Dana White bestätigte im Vorfeld von UFC 182, dass sich Conor McGregor mit einem Sieg über Dennis Siver zum nächsten Herausforderer von UFC-Federgewichtschampion Jose Aldo machen würde. Der entsprechende Titelkampf könnte in einem Fußballstadion in Irland stattfinden und möglicherweise alle Zuschauerrekorde der UFC knacken.

„Es läuft alles genauso wie geplant“, so McGregor weiter. „Ich sprach von Fußballstadien, ich sprach von Weltmeistertiteln. Das habe ich gesagt und das passiert jetzt. Es ist wunderbar, wenn man die Fähigkeit hat, die Zukunft vorhersagen zu können und ich habe das Gefühl, dass ich das kann.“

Ein Titelkampf gegen Jose Aldo ist für Conor McGregor in greifbare Nähe gerückt. Nur Dennis Siver kann ihm da noch einen Strich durch die Rechnung machen. Besteht bei all den selbstsicheren Worten die Gefahr, dass McGregor den Mannheimer unterschätzt?

„Ich schaue nicht an ihm vorbei, ich schaue durch ihn hindurch“, sagte McGregor. „So denke ich schon immer. Ich sage was ich mit meinem Gegner mache und plane die Zukunft. Das ist jetzt nicht anders. Ich mache das so seitdem ich in der UFC kämpfe. Der Unterschied ist jetzt nur, dass meine vorherigen Gegner als Favoriten galten. Dustin Poirier hätte mich schlagen sollen, Diego Brandao hätte mich schlagen sollen, Max Holloway hätte mich schlagen sollen. Marcus Brimage war der erste Gegner mit UFC-Kaliber und ich habe ihn überstanden. Jetzt erwartet halt jeder, das sich gewinne. Ich bin dankbar, dass die Fans jetzt sehen, was ich sehe. Sie sehen immer deutlicher, dass mich niemand aufhalten kann.“

Der Kampf zwischen Conor McGregor und Dennis Siver findet am 18. Januar in der Nacht von Sonntag auf Montag in Boston, Massachusetts statt. Fans in Deutschland können sich den Kampf über den UFC Fight Pass anschauen.