UFC News

Cody Garbrandt am Rücken verletzt, Kampf gegen TJ Dillashaw in Gefahr?

Cody Garbrandt

Cody Garbrandt wird am heutigen Samstag nach Deutschland reisen, um hierzulande eine Rückenverletzung behandeln zu lassen. Seine Titelverteidigung gegen TJ Dillashaw am 8. Juli bei UFC 213 steht damit auf wackligen Beinen.

Auf Twitter erklärte Garbrandt am Freitag, sich bereits vor zwei Monaten einen Riss im Rücken zugezogen zu haben. Eine Behandlung mit Stammzellen habe keinen Erfolg gehabt. Darum stehe nun eine weitere Behandlung in Deutschland auf dem Programm. Die Tweets wurden mittlerweile wieder gelöscht. 

Aus diesem Grund war Garbrandt am Freitag wohl auch nicht bei der großen „Summer Kickoff“-Pressekonferenz vor Ort, bei der die Top-UFC-Stars über ihre anstehenden Kämpfe sprachen. Auch TJ Dillashaw wurde für die Pressekonferenz nicht eingeflogen.

„Ich rieche, dass sich da jemand aus einem Kampf zurückziehen will“, schrieb Dillashaw auf Instagram. „Meine Flüge zur "UFC Summer Kickoff"-Pressekonferenz wurden in der letzten Minute abgesagt, weil Cody nicht dabei sein will.“

Eine offizielle Absage des Kampfes gab es noch nicht, es ist aber fraglich, ob Garbrandt rechtzeitig ein Trainingscamp starten kann, um am 8. Juli fit für eine Titelverteidigung zu sein.

TJ Dillashaw hat sich deshalb bereits auf die Suche nach einem neuen Kontrahenten gemacht und UFC-Fliegengewichtschampion Demetrious Johnson herausgefordert. Der zeigte sich jedoch weniger begeistert von solch einer Ansetzung: „Es gibt andere Herausforderer in der Gewichtsklasse mit mehr Siegen und mit Siegesserien. Das wäre kein Super-Fight, weil TJ kein Champion ist. Er ist nur ein Bantamgewicht, das ins Fliegengewicht wechselt, um die Rangliste zu überspringen, die andere Fliegengewichte mit harter Arbeit erklommen sind.“