UFC News

CM Punk wird operiert, Debüt-Kampf muss warten

Phil Brooks aka CM Punk (Foto: Zuffa LLC)

Das heiß erwartete MMA-Debüt von Phil Brooks, besser bekannt als CM Punk, muss warten. Wie der frühere WWE-Superstar gegenüber MMAFighting.com bekanntgab, leidet er unter einem Bandscheibenvorfall und muss operiert werden.

Probleme mit dem Rücken hatte Brooks bereits während seiner Zeit als Profi-Wrestler. In den letzten Wochen wurden die Schmerzen jedoch laut Punk unerträglich, weshalb er sich für eine Operation entscheiden musste.

„Mein Rücken hat mir schon immer Probleme bereitet“, so Brooks. „Es wurde so schlimm, dass ich letzten Monat in der Woche, bevor ich mit den New Jersey Devils trainieren wollte, überhaupt nichts mehr machen konnte. Einen Tag konnte ich mich durchbeißen, am nächsten Tag ging nichts mehr. Ich quäle mich jetzt seit fast einem Monat. Chiropraktiker, Akupunktur, Massage, Kältetherapie… nichts hat geholfen.“

Am vergangenen Samstag wurde bei UFC Fight Night 82 der erste Gegner von Phil Brooks ermittelt. UFC-Newcomer Mickey Gall verdiente sich den lukrativen Kampf mit einem schnellen Sieg gegen Mike Jackson. Brooks Ärzte hatten ihm schon vor der UFC Fight Night zur Operation geraten.

Das Debüt des charismatischen Stars war eigentlich für Sommer 2015 angedacht, nachdem im Dezember 2014 die Verpflichtung Brooks' durch die UFC verkündet worden war. Aufgrund einer Schulterverletzung wurde das Debüt aber schon damals nach hinten verschoben.

Der Kampf gegen Mickey Gall war für Sommer 2016 angedacht, aller Voraussicht nach für UFC 199 oder UFC 200. Nach der Operation muss Brooks eine Auszeit von vier bis sechs Wochen einlegen. Ein Debüt-Kampf in diesem Jahr ist also auf jeden Fall möglich.