UFC News

CM Punk: „Ich bin erleichtert, endlich einen Gegner zu haben“

CM Punk (Foto: Tobias Bunnenberg)

427 Tage steht der ehemalige Pro-Wrestler Phil Brooks, besser bekannt als CM Punk, bereits bei der UFC unter Vertrag. Den Großteil dieser Zeit herrschte sowohl Unklarheit über den Zeitpunkt seines MMA-Debüts, als auch über seinen ersten Kontrahenten im Octagon. Zumindest eine dieser Fragen wurde bei der vergangenen Fight Night in Las Vegas von einem aufstrebenden Talent beantwortet.

Die 82. Fight Night der UFC bot den Fans der weltweit größten MMA-Organisation ein fragwürdiges Novum. Erstmals standen sich im Octagon zwei Athleten gegenüber, deren kombinierte Kampferfahrung bei lediglich einem einzigen Auftritt lag. Das Duell zwischen Mickey Gall und Mike Jackson sorgte dennoch für Aufsehen unter den Kennern der Szene.

In seinem Format „Looking for a Fight“ reist UFC-Präsident Dana White quer durch die Vereinigten Staaten von Amerika, immer auf der Suche nach vielversprechenden Talenten für seine Organisation. Seine neueste Entdeckung ist hierbei Mickey Gall. Der junge Mann aus New Jersey gab im November 2015 sein MMA-Debüt bei einer lokalen Veranstaltungsreihe, in dem er sich nach weniger als drei Minuten durch einen Rear-Naked Choke durchsetzen konnte. Seiner beeindruckenden Leistung ließ er eine Herausforderung an CM Punk folgen, der Dana White unter einer Bedingung nachkam. Er versprach dem 24-jährigen seinen Traumkampf, sollte er auch das unbeschriebene Blatt Mike Jackson besiegen. Für diese Pflichtaufgabe benötigte Gall lediglich 45 Sekunden und steht nun als erster Gegner von CM Punk fest.

Nicht nur Gall zeigte sich mehr als erfreut über die Chance, auch der ehemalige WWE-Star präsentierte sich erleichtert: „Es fühlt sich an wie Weihnachten im Februar“, so CM Punk. „Gut für Mickey Gall, er wirkt wie ein echt netter Kerl.“

Den Fokus an diesem Abend legte Punk vor allem auf die Betrachtung seines Gegners: „Ich habe ihn mir einfach angeschaut. Ich habe ja auch seinen ersten Profi-Kampf verfolgt. Heute habe ich gesehen, wer in seiner Ecke steht, mit wem er arbeitet. Dann habe ich einmal geblinzelt und es war vorbei.“

Gall setzte sich auch in seinem zweiten Auftritt als Profi primär durch seine Fähigkeiten am Boden durch. Punks Erfahrung im BJJ kommt das allerdings nur begrenzt zu Gute: „An manchen Tagen ist mein Standkampf besser, an anderen Tagen mein Jiu Jitsu. Ich glaube, dass wir beide die gleiche Strategie verfolgen. Wir sind beide ein Mysterium. Man hat ihn bis jetzt in zwei Kämpfen gesehen, mich noch gar nicht. […] Ich denke nicht, dass er sich spezifisch auf mich vorbereitet, und ich werde das gleiche tun. Ich trainiere für nichts, das Mickey Gall tut. Ich arbeite einfach an mir.“

Seit seiner Vertragsunterschrift arbeitet Punk hart daran, das Niveau eines Profi-MMA-Kämpfers zu erreichen. Laut eigener Aussage verstärkt das Feststehen eines Kontrahenten seinen Fokus zusätzlich: „Ich bin einfach so erleichtert. Ich will nur meine Frau umarmen, weil ich endlich einen Gegner habe. […] Ich freue mich jeden Tag, in mein Gym gehen zu dürfen, aber das wird jetzt einen neuen Level erreichen.“

Ein Datum für das Aufeinandertreffen zwischen Mickey Gall und CM Punk wurde noch nicht bekannt gegeben. Der Fan-Liebling Punk wäre jedoch eine Bereicherung für die historische Veranstaltung UFC 200.