UFC News

Clay Guida gegen Tatsuya Kawajiri in Abu Dhabi

Tatsuya Kawajiri vs. Clay Guida (Fotos: Zuffa LLC)

Mit Roy Nelson gegen Antonio Rodrigo Nogueira steht der Hauptkampf der kommenden Fight Night in Abu Dhabi bereits fest. Nun beginnt die UFC damit, den Rest des Programms zu füllen. Heute wurden die ersten beiden Duelle bekannt: Clay Guida wird auf Tatsuya Kawajiri treffen, während sich John Howard mit Ryan LaFlare misst.

Lange hatte er sich Zeit gelassen, Anfang dieses Jahres gab der japanische MMA-Veteran Tatsuya Kawajiri (33-7-2) seine UFC-Premiere. Im zweiten Hauptkampf der UFC Fight Night 34 besiegte Kawajiri Sean Soriano durch einen Rear-Naked Choke in Runde 2 und schraubte seine Erfolgsserie auf sechs Siege in Folge. Nach dem Debüt-Erfolg forderte Kawajiri selbstbewusst noch im Käfig einen Titelkampf. Den erhält er jetzt zwar noch nicht, aber Clay Guida (30-14) dürfte auf jeden Fall ein Schritt in Richtung Titel sein.

Guida war Ende 2011 kurz vor einem Titelkampf im Leichtgewicht. Der mittlerweile 32-Jährige hatte vier Erfolge über Shannon Gugerty, Rafael dos Anjos, Takanori Gomi und Anthony Pettis errungen, als er in einem Ausscheidungskampf auf Benson Henderson traf und nach drei unterhaltsamen Runden unterlag. Eine Niederlage gegen Gray Maynard später wechselte Guida ins Federgewicht, wo er nach einem Erfolg über Hatsu Hioki zuletzt von Chad Mendes ausgeknockt wurde.

Einen guten Einstand in der UFC feierte Ryan LaFlare (10-0) im vergangenen April. Der New Yorker bezwang im Debüt Ben Alloway nach Punkten und fügte diesem Erfolg zwei weitere Punktsiege gegen Santiago Ponzinibbio und zuletzt Court McGee hinzu. Er trifft auf John Howard (22-8), der in seinem zweiten UFC-Kapitel Uriah Hall und Siyar Bahadurzada bezwingen konnte und nur einmal in den letzten neun Kämpfen das Nachsehen hatte.

Das Programm der UFC Fight Night 39:

UFC Fight Night 39
12. April 2014
Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate

Roy Nelson vs. Antonio Rodrigo Nogueira
Clay Guida vs. Tatsuya Kawajiri
Ryan LaFlare vs. John Howard