UFC News

Chris Weidman wechselt gegen Dominick Reyes ins Halbschwergewicht

Chris Weidman (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Chris Weidman ist das nächste langjährige Mittelgewicht, dass die Gewichtsklasse nach oben wechselt. Der frühere UFC-Titelträger wird am 18. Oktober zum ersten Mal als Halbschwergewicht den Käfig betreten und dabei auf Dominick Reyes treffen. Die beiden bestreiten den Hauptkampf von UFC Boston.

Für Chris Weidman (14-4) endet damit wohl endgültig das Kapitel „Titelrennen im Mittelgewicht“. Der 35-Jährige hatte in den letzten Jahren immer wieder darauf gehofft, sich noch eine Chance auf den Gürtel im Mittelgewicht zu verdienen, nachdem er den Titel vor dreieinhalb Jahren an Luke Rockhold abgeben musste. Stattdessen hagelte es immer wieder harte Niederlagen.

Yoel Romero schickte ihn mit einem Flying Knee schlafen, Gegard Mousasi sorgte ebenfalls mit Kniestößen für einen technischen Knockout und Ronaldo Souza schickte ihn nach einem rasanten Kampf in der dritten Runde auf die Bretter. Dazwischen hatte der frühere Titelträger Kelvin Gastelum zur Aufgabe bringen können. Nun geht es für den New Yorker also eine Gewichtsklasse nach oben.

Dort erwartet ihn Dominick Reyes (11-0). Der Amerikaner steht dabei zum ersten Mal seit seinem knappen Punktsieg über Volkan Oezdemir im März in London wieder im Käfig. Der 29-Jährige hat sich seit seinem UFC-Debüt vor zwei Jahren kontinuierlich nach oben gearbeitet und sich derzeit auf den vierten Platz der offiziellen Rankings geschoben. Ein Sieg über Weidman dürfte Reyes dem Ziel des Titelkampfes wieder einen Schritt näherbringen, immerhin wartet Jon Jones bereits auf neue Herausforderer.

Die beiden kämpfen am 18. Oktober im TD Garden von Boston, der Heimstätte der Celtics in der NBA und Bruins in der NHL. Die UFC veranstaltete hier zuletzt UFC 220 im Januar 2018.