UFC News

Chael Sonnen fällt durch Dopingtest

Chael Sonnen gab einen positiven Dopingtest ab. (Foto: Elias Stefanescu/Groundandpound.de)

Im Mai nahm der dreifache UFC-Titelherausforderer Chael Sonnen in Las Vegas an einer Pressekonferenz der UFC teil. Dabei nutzte die Sportkommission von Nevada (NSAC) die Gelegenheit, Sonnen auf den Konsum verbotener Substanzen zu testen. Das Resultat des Dopingtests wurde heute öffentlich gemacht. Wie ESPN berichtet, konnten in Sonnens Blutkreislauf zwei verbotene Mittel nachgewiesen werden, Anastrozol und Clomifen.

Anastrozol ist ein Arzneimittel, das bei Frauen zur unterstützenden Behandlung von Brustkrebs verwendet wird. Das Mittel steht auf der Dopingliste, da es durch die starke Absenkung des Estrogenspiegels Wassereinlagerung und Fettspeicherung verringert.

Auch Clomifen wird überwiegend Frauen verschrieben, denen es bei der der Auslösung eines Eisprungs hilft. In der Sportszene wird das Mittel bei Männern nach dem Absetzen von Steroiden verwendet, um die natürliche Testosteronproduktion der Hoden zu steigern.

Sonnen wird nun mit einer Suspendierung und einer Geldstrafe rechnen müssen. Bereits im Jahr 2010 fiel Sonnen nach seinem ersten Kampf gegen den damaligen UFC-Mittelgewichtschampion Anderson Silva durch einen Dopingtest. Die erhöhten Testosteronwerte begründete er damals mit der Verwendung der Testosteron-Ersatztherapie (TRT). Diese sei aufgrund einer 2008 diagnostizierten Funktionsstörung der Hoden und des damit verbundenen Testosteronmangels von Nöten gewesen. Sonnen bekam nach einer knapp einjährigen Suspendierung eine Ausnahmegenehmigung für die umstrittene Therapie und kämpfte danach sechs Mal unter der Verwendung von TRT.

Im Februar verkündete die NSAC jedoch das Verbot von TRT (GnP berichtete). Sonnen erklärte daraufhin in der TV-Show UFC Tonight, sich andere Wege zur Testosteronsteigerung suchen oder die Handschuhe an den Nagel hängen zu müssen.

Ursprünglich sollte Sonnen bei UFC 175 am 5. Juli gegen Wanderlei Silva antreten. Beide liefern sich seit Monaten eine unterhaltsame Fehde und fungierten zuletzt als Coaches der dritten Staffel von „The Ultimate Fighter: Brazil“. Als Wanderlei Silva bei der Pressekonferenz im Mai der medizinischen Untersuchung und dem Dopingtest unbegründet fernblieb, wurde er jedoch aus dem Kampf genommen und von Vitor Belfort ersetzt (GnP berichtete).

Vitor Belfort gab jedoch kürzlich zu, im Februar durch einen unangekündigten Dopingtest gefallen zu sein (GnP berichtete). Es ist damit ohnehin fraglich, ob er in Nevada eine Freigabe zum Kämpfen bekommt. Sollte er diese doch erhalten, wird er sich wohl aber auf einen neuen Gegner bei UFC 175 einstellen müssen.