UFC News

Chad Mendes: „Kein Mensch kannte Duane Ludwig!”

Chad Mendes (Foto: Tobias Bunnenberg/GNP1.de)

Vor elf Tagen verteidigte UFC-Champion TJ Dillashaw seinen Titel im Bantamgewicht gegen Herausforderer und Ex-Champion Renan Barao mit einem T.K.o. in der vierten Runde. Dass aus Dillashaw einmal ein Champion würde, hatten nur die wenigsten auf dem Schirm. Sein kometenhafter Aufstieg wird vor allem Coach Duane "Bang" Ludwig zugeschrieben. Einer, der das nicht mehr hören kann, ist Chad Mendes.

Immer wieder fällt der Name Duane Ludwig in Verbindung mit dem Team Alpha Male. Zwar ist der einstige Kämpfer mittlerweile sein eigener Herr und leitet sein Ludwig-Martial-Arts-Gym in Westminster im US-Bundesstaat Colorado, die Kontakte zum vorherigen Arbeitgeber reißen aber nicht ab. Vor allem mit Dillashaw ist noch eine enge Bindung da. Für sein Duell gegen Barao bereitete sich Dillashaw sowohl bei den Alpha Males als auch bei Ludwig vor. Dabei fielen unter anderem Ludwigs Aussagen, dass Dillashaw der Einzige aus dem Team Alpha Male sei, der auch wirklich Champion sein wolle und dass Chad Mendes seinen Kampf gegen Conor McGregor gewonnen hätte, wenn er unter ihm trainiert hätte. Zu viel für Mendes.

„Ich habe keine Ahnung wovon Duane spricht. Und so langsam bin ich es auch leid zu hören, dass Duane unser Team regiert. Duane war für eine kurze Zeit beim Team Alpha Male und hat uns geholfen, aber ich behaupte mal, dass wir 95% unserer Siege auch ohne ihn eingefahren hätten,” so das Federgewicht in der MMA Hour, das vor Wochen selbst noch in einem Titelkampf gegen Conor McGregor stand. ”Duane hat seinen eigenen Stil eingebracht, aber bei unserem einzigartigen Team voller Top-Athleten kann jeder mit einem neuen Stil kommen und wir nehmen das auf, was wir verwenden können. So gesehen haben wir Duane zu dem gemacht, der er jetzt ist. Wir haben ihn berühmt gemacht. Vorher war Duane nur ein Kämpfer in der UFC, den kaum einer kannte.”

In Fachkreisen dürfte dieser Meinung widersprochen werden. Ludwig gehörte Anfang des Jahrtausends zu den besten Leichtgewichten der Welt, sicherte sich unter anderem Erfolge über Genki Sudo oder Jens Pulver. In seiner langen Karriere stand Ludwig Namen wie BJ Penn, Paul Daley, Takanori Gomi, Yves Edwards oder Josh Thomson gegenüber, bevor er im Jahr 2012 nach einer Knieverletzung im Kampf gegen Che Mills seine aktive Karriere beendete und Trainer in Vollzeit wurde. Bereits in den darauffolgenden beiden Jahren wurde Ludwig für seine Arbeit beim Team Alpha Male als Trainer des Jahres bei den World MMA Awards ausgezeichnet. Mitte des letzten Jahres verließ Ludwig Sacramento, Gerüchte über Unstimmigkeiten mit Urijah Faber machen seitdem die Runde.

Neben Dillashaw absolvieren auch einige andere Alpha Males immer noch Einheiten unter dem Ex-Coach, so etwa Danny Castillo, der zuletzt Jim Miller unterlag. Für Mendes käme das nicht mehr in Frage. „Wir haben Jungs, die mit ihm arbeiten, oder sich einfach nur bei ihm fit halten wollen. Ich gehöre nicht dazu. Ich mag es hier. Team Alpha Male hat mich zu dem gemacht, der ich heute bin. Duanes Training war nur ein winziger Teil davon. Dass er jetzt behauptet, mit ihm wäre ich Champion geworden, ist respektlos mir gegenüber und falsch. Ich habe unter ihm trainiert, ich wurde kein Champion. Wie gesagt, ich habe keine Ahnung wovon er redet, aber ich kann's nicht mehr hören.”