UFC News

Chad Mendes gibt Rücktritt bekannt

Chad Mendes (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Chad Mendes hat das Ende seiner Karriere verkündet. Das frühere Top-Federgewicht hatte sich nach seiner Niederlage gegen Alexander Volkanovski im Dezember eine Auszeit vom Sport genommen, nun macht er nach zehn Jahren und drei Titelkämpfen in der UFC endgültig Schluss mit dem MMA-Sport.

„Ich wollte ein wenig Abstand gewinnen und alles zur Ruhe kommen lassen, sichergehen, dass sich mein Gefühl nicht verändert. Es hat sich nicht verändert“, gab Mendes in einer Stellungnahme über ESPN bekannt. „Meine Zeit ist gekommen. Ich bereue nichts, ich hatte eine großartige Zeit.“

Chad Mendes verlässt den MMA-Sport mit einer Bilanz von 18 Siegen bei nur fünf Niederlagen in zehn Jahren, die er hauptsächlich in der WEC und UFC verbrachte. Drei Mal kämpfte er um einen UFC-Titel im Federgewicht, drei Mal zog er dabei gegen José Aldo und Conor McGregor den Kürzeren. Darüber hinaus gehörte er permanent dem Titelrennen im Federgewicht an.

Mendes begann seine Kampfsportkarriere als Ringer am College von Cal Poly. Dort wurde zwei Mal als All-American ausgezeichnet und beendete sein letztes Jahr am College mit einer Bilanz von 30 Siegen bei einer Niederlage und dem zweiten Platz der College-Meisterschaften in der Gewichtsklasse bis 141 Pfund. Nach dem Ende seiner College-Karriere schloss er sich dem Team Alpha Male in Sacramento an und wurde zum MMA-Kämpfer.

Nach fünf Siegen in fünf Kämpfen wurde die WEC auf ihn aufmerksam, wo er nahtlos daran anknüpfen konnte und gegen Kämpfer wie Erik Koch, Cub Swanson und Javier Vazquez weitere Siege einfuhr. Bevor er jedoch in der WEC um den Titel kämpfen konnte, wurde die beliebte Liga von der UFC geschluckt. Dort forderte er José Aldo im Jahr 2012 zum ersten Mal um den Gürtel, wurde dann jedoch zum Ende der ersten Runde von einem Kniestoß erwischt und verlor zum ersten Mal in seiner Karriere.

Die nächsten Jahre waren von weiteren Versuchen um den Titel geprägt. Nach einer Serie von fünf Siegen kam es gegen Aldo zum Rückkampf, bei dem Mendes dem Champion einen der härtesten Kämpfe überhaupt lieferte und erst nach Punkten verlor. Ein Jahr später ersetzte er den Brasilianer dann mit nur wenigen Wochen Vorbereitung gegen Conor McGregor im Kampf um den Interims-Titel, punktete anfangs mit Takedowns, bevor ihm die Kondition ausging und McGregor den Kampf per T.K.o. gewann.

Damit begann Mendes‘ Stern zu sinken. Ein halbes Jahr nach der McGregor-Niederlage ging er auch gegen Frankie Edgar K.o., zudem wurde er wenige Monate später auch noch positiv auf Wachstumshormone getestet und für zwei Jahre aus dem Verkehr gezogen. Nach seiner Rückkehr konnte er noch einen Sieg über Myles Jury feiern, bevor er dann im Dezember 2018 im Kampf des Abends von UFC 232 Alexander Volkanovski unterlag.

Jetzt ist die Karriere vorbei und der begeisterte Jäger Mendes kann sich voll auf seine Marke „Finz and Featherz“ konzentrieren, einen Reiseveranstalter für Jäger und Angler.