UFC News

Chad Mendes für zwei Jahre gesperrt

Chad Mendes' (re.) letzter Kampf für eine lange Zeit. (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Die Diskussionen um Doping im MMA-Sport nehmen nicht ab. Wie die USADA heute über die UFC bekannt geben ließ, wurde Federgewicht Chad Mendes rückwirkend zum 10. Juni für zwei Jahre gesperrt. Dem dreimaligen Titelherausforderer der UFC wurden Wachstumshormone nachgewiesen, ein klarer Verstoß gegen die WADA-Regularien.

Das Titelrennen im UFC-Federgewicht verliert einen weiteren Mitspieler in den kommenden beiden Jahren. Chad Mendes wurde von der USADA für zwei Jahre gesperrt, nachdem ihm in einer Dopingprobe die Verwendung der verbotenen Substanz GHRP-6 nachgewiesen wurde. GHRP-6 steht für „growth hormone releasing Hexapeptide“, ein Wachstumshormon. Diese Kategorie ist von der WADA sowohl in als auch außerhalb der Wettkampfzeit verboten.

Mendes hatte die Dopingprobe während einer Trainingskontrolle am 17. Mai abgegeben. Am 10. Juni wurde das Ergebnis der Untersuchung der A-Probe bekannt gegeben und Mendes vorläufig suspendiert. Die zweijährige Sperre beginnt rückwirkend am 10. Juni und endet damit am 9. Juni 2018. Mendes wird dann 33 Jahre alt sein.

Der Kämpfer äußerte bereits im Juni sein Bedauern nach dem positiven Befund. Auf Twitter gab er an, er habe „seine Hausaufgaben nicht gemacht und das sei ein großer Fehler gewesen. Er übernehme aber die komplette Verantwortung und werde dafür bezahlen.“

Mendes sah man zuletzt beim TUF-Finale im Dezember in Aktion. Dabei wurde er von Frankie Edgar in der ersten Runde ausgeknockt. Zuvor unterlag er Conor McGregor im Kampf um den Interimstitel im Federgewicht.