UFC News

Carlos Condit an Rückkampf mit Nick Diaz interessiert

Carlos Condit ist bald zurück im Octagon (Foto: Florian Sädler/Groundandpound.de)

Knapp drei Jahre ist es her, im Februar 2012, dass Carlos Condit im Hauptkampf von UFC 143 Nick Diaz nach Punkten besiegte, sich den Interimstitel der UFC sicherte und sich damit den Titelkampf gegen den damaligen Weltergewichtschampion Georges St. Pierre verdiente. Seitdem musste sich der "Natural Born Killer" immer wieder Kritik aus dem Lager der Diaz-Fans anhören. Damit soll bald Schluss sein. Condit gab in einem Radio-Interview an, an einem Rückkampf gegen Nick Diaz interessiert zu sein.

"Nick Diaz ist wieder im Blickfeld und ich dachte mir, dass ich nach seinem Kampf gegen Anderson Silva einen Rückkampf gegen Nick mache. Ich will eine alte Rechnung zu begleichen", so Condit gegenüber der Radiostation KRQE-News. Im Februar 2012 setzte sich Condit nach fünf Runden auf den Punktezetteln mit 49-46, 49-46 und 48-47 durch und punktete dabei vor allem immer wieder mit Leg Kicks.

Diaz, gefrustet über die Niederlage, kündigte anschließend seinen Rücktritt an, da Condit die ganze Zeit vor ihm weg gelaufen sei und ihn nur mit kleinen "Baby Leg Kicks" getroffen hätte. Aussagen, die Carlos Condit auch heute noch unter die Nase gerieben werden. Mit einem Rückkampf und einem dominanten Sieg könnte Condit die Kritiker verstummen lassen.

Im Anschluss an UFC 143 unterlag Carlos Condit erst Champion Georges St. Pierre und anschließend in einem Herausfordererkampf Johny Hendricks nach Punkten, bevor er Martin Kampmann stoppen konnte. Momentan befindet sich der "Natural Born Killer" in der Reha nach seinem im März bei UFC 171 erlittenen Kreuzbandriss im Kampf gegen Tyron Woodley. Nick Diaz kehrt am 31. Januar bei UFC 183 nach knapp zwei Jahren Pause gegen Anderson Silva ins Octagon zurück.