UFC News

Brock Lesnar mit MMA-Comeback bei UFC 200

Brock Lesnar (Foto: ZUFFA LLC)

Brock Lesnars Tage als Pro-Wrestler von World Wrestling Entertainment (WWE) sind gezählt. Wie die UFC während des gestrigen UFC 199-Pay-Per-Views bekannt gab, wird der Top-Star am 9. Juli wieder zurückkehren. Der 38-Jährige wird bei der Jubiläumsshow UFC 200 erneut ins Octagon steigen und im Co-Main Event antreten. Ein Gegner steht derzeit noch nicht fest.

Gerüchte über ein Comeback des einstigen UFC-Schwergewichtschampions häuften sich in den vergangenen Wochen und Monaten zusehends. Bereits im Oktober 2015 sprach Lesnar selbst, in einer Episode von Stone Cold Steve Austins Podcast, davon ins MMA zurückkehren zu wollen.

Lesnar war während seiner UFC-Karriere der größte Star im MMA-Business und brachte zahlreichen Wrestling-Fans den MMA-Sport näher. Der Quotengarant wurde vom WWE-Showkämpfer zum echten UFC-Champion.

2008 bezwang er Randy Couture und krönte sich so zum UFC-Titelträger. Er gewann daraufhin noch zwei Duelle, gegen Frank Mir und Shane Carwin, bis er nach zwei Niederlagen in Folge seine Karriere beendete und zur WWE zurückkehrte.

Als er im Octagon der UFC kämpfte, war der Wrestling-Star genauso geliebt wie verhasst. Jeder wollte ihn sehen, und sei es nur, um live dabei zu sein, wie er K.o. geschlagen wird. Am 30. Dezember 2011 trat der damals 34 Jahre alte US-Amerikaner nach einer Niederlage gegen Alistair Overeem zurück.

Dabei verdiente Lesnar ordentlich mit, so war er bei seinem MMA-Debüt bereits Multimillionär. Seine Karriere im Profi-Wrestling hatte ihn reich und berühmt gemacht. Warum der erneute Einstieg in den MMA-Sport? „Weil mir jemand gesagt hat, ich könne es dort zu nichts bringen“, erklärte das Schwergewicht.

Seine größte Motivation schöpfte Lesnar, laut eigener Aussage, stets aus Menschen, die ihm vorhalten, er könne etwas nicht erreichen. Man darf gespannt sein, wie der Hüne in seinem UFC-Comeback abschneiden wird und ob er es seinen Kritikern erneut beweisen kann.

Allein durch diese Verpflichtung steht UFC 200 in einem guten Stern, was Publicity- und Einschaltquoten angeht. Nach der Absage von Conor McGregor brilliert die UFC mit Star-Power für die große Jubiläumsparty in der T-Mobile Arena in Las Vegas am 9. Juli. Im Hauptkampf werden Jon Jones und Daniel Cormier um das Schwergewichtsgold antreten.