UFC News

Brian Ebersole beendet MMA-Karriere

Brian Ebersole (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Am Samstag stieg Brian Ebersole bei UFC Fight Night 68 für seinen 70. MMA-Kampf in den Käfig, musste nach der ersten Runde gegen Omari Akhmedov aber wegen einer Knieverletzung aufgeben. Im Anschluss verkündete der 34-Jährige das Ende seiner Karriere.

„Ich bin alt, alles tut weh“, sagte Ebersole im Interview nach dem Kampf. „Ein Leben lang ringen hinterlässt seine Spuren – am Kopf gezogen werden, das Knie zerschlagen bekommen. Ich werde nun den jungen Kämpfern das Feld überlassen. Das war es für mich.“

Im Kampf gegen Akhmedov musste Ebersole eine Reihe von harten Low Kicks einstecken. In der Rundenpause merkte der MMA-Veteran schon auf dem Weg in seine Ecke, dass etwas nicht stimmt. Nach kurzer Zeit war Ebersole klar, dass der Kampf für ihn gelaufen war und er signalisierte dem Ringrichter die Aufgabe. 

Im Jahr 2000 feierte Brian Ebersole sein MMA-Debüt. Erst 2011 wurde er nach 62 Kämpfen in aller Welt von der UFC verpflichtet. Dort hat er insgesamt acht Kämpfe bestritten, von denen er fünf gewinnen konnte. Ebersole machte in seiner Laufbahn mit seinem unkonventionellen Kampfstil und einem ins Brusthaar rasierten Pfeil auf sich aufmerksam. In Zukunft wird er sich verstärkt auf das Trainieren neuer Talente konzentrieren. Ebersole ist seit Jahren Trainer im Tiger Muay Thai in Phuket.