UFC News

BJ Penn: „Infusionen sind für Waschlappen!“

BJ Penn (Foto: Youtube)

Weil er während seines Trainingslagers eine Infusion benutzt hat, hat UFC-Kämpfer BJ Penn gegen die Richtlinien von UFC und Anti-Doping-Behörde USADA verstoßen und darf am kommenden Samstag nicht bei UFC 199 antreten. Auf seiner Webseite erklärte Penn nun, wie es dazu kam - und kritisierte andere Kämpfer, die Infusionen benutzen, scharf.

Penn zufolge hätte ihm ein Ärzteteam dazu geraten, seine wiederkehrenden Schwindelanfälle mit einer Infusion des Wirkstoffs Glutathion, einem Antioxidant, zu behandeln. 

"Ich haben denen natürlich sofort erklärt, dass ich rund um die Uhr unter der Beobachatung der USADA stehe und wir das Medikament erst einmal mit deren Liste verbotener Substanze abgleichen müssten. Glutathion stand allerdings nicht auf der Liste, also habe die Infusion von den Doktoren legen lassen. Ich war so sehr auf das Medikament fokussiert, dass ich überhaupt nicht daran gedacht habe, dass die Infusion selbst verboten sein könnte. Bislang hatte ich das nur im Zusammenhang mit Kämpfern gehört, die solche Infusionen zum Rehydrieren nach dem Gewichtmachen benutzen."

Tatsächlich nutzen viele Kämpfer Infusionen, um nach dem kräftezehrenden Dehydrierungsprozess im Zuge des Gewichtmachens schneller wieder zu Kräften zu kommen. Da solche Infusionen allerdings auch zum maskieren verbotener Dopingmittel im Blut genutzt werden können, wurden sie im vergangenen Jahr im Rahmen der neuen Anti-Doping-Richtlinien verboten. Die Entscheidung ist bis heute umstritten, einige Experten und Kämpfer mahnen, ohne Infusion sei das Gewichtmachen noch gefährlicher für die Gesundheit der Sportler.

Penn - selbst seit vielen Jahren ein lautstarker Doping-Kritiker - sieht einen klaren Unterschied zwischen Infusionsgebrauch zum Gewichtmachen und aus medizinischen Gründen.

"Infusionen sind für Waschlappen, wenn sie einzig dazu genutzt werden, einen Kämpfer beim Rehydrieren zu helfen, der sich beim Gewichtmachen fast umgebracht hat, nur um gegen einen kleineren Gegner kämpfen zu können. Wer Infusionen nur aus diesem Grund benutzt ist ein Waschlappen und das würde ich jedem einzelnen auch so ins Gesicht sagen. Wenn aber jemand einen schweren Autounfall hat und die Infusion für eine Bluttransfusion benötigt, dann ist er natürlich kein Waschlappen. Ich denke, das sollte klar sein."

BJ Penn sollte am Samstag bei UFC 199 nach fast zweijähriger Pause auf Dennis Siver treffen, der den Kampf jedoch verletzungsbedingt absagte und von Cole Miller ersetzt wurde. Miller trifft nun auf Alex Caceres.