UFC News

Bisping: "Ist GSP bis Juli nicht bereit, bekommt Romero den Kampf!"

Michael Bisping (Foto: Florian Sädler)

Dass Georges St. Pierre zu seinem UFC-Comeback einen Titelkampf gegen Mittelgewichtschampion Michael Bisping serviert bekommt, ist einigen Kämpfern sauer aufgestoßen. Insbesondere Yoel Romero, der als würdiger Herausforderer längst in den Startlöchern steht. Aber: Sollte GSP einem baldigen Termin nicht endlich zustimmen, könnte der Kampf doch noch platzen.

"Ich will am 8. Juli im Rahmen der International Fight Week in Las Vegas kämpfen, den Termin wollte (UFC-Präsident) Dana (White) auf der Pressekonferenz neulich aber nicht bestätigen", so Bisping in der aktuellen Folge seines Podcasts Believe You Me.

"Um es kurz zu machen: Es sieht wohl so aus, als wolle GSP den Termin nach hinten verschieben. Ich habe Gerüchte gehört, wonach er erst im September oder Oktober kämpfen will, und die UFC hat mir das bestätigt. Ich sage das jetzt ganz deutlich: Wenn er bis September oder Oktober warten will, dann kann er sich einen neuen Gegner suchen! Hier sage ich, wo es langgeht! Ich will nicht rüberkommen wie ein Arsch, aber ich bin der Champion, das ist mein Gürtel und ich habe keinen Bock bis September oder Oktober nur blöd herumzusitzen."

Der frühere Weltergewichtschampion Georges St. Pierre hatte vor einigen Wochen sein Comeback nach über drei Jahren Auszeit bekanntgegeben. Seit Anfang des Monats steht fest: Sein Gegner wird niemand geringeres als Michael Bisping. Auf einer entsprechenden Pressekonferenz standen beide sich wenige Tage darauf erstmals gegenüber, weder ein Termin noch ein Austragungsort wurden dabei jedoch bekanntgegeben. UFC-Boss White erklärte damals lediglich, er "hoffe auf Juli, wenn alles gut läuft". Bisping ist damit in der Warteschleife, eine Position, die dem Briten ganz und gar nicht gefällt.

"Dieser Kampf ist seit Januar im Gespräch und ein Trainingslager dauert sechs bis acht Wochen. Im September erst antreten zu wollen, ist lächerlich", erklärte er. "Wenn er bis Juli nicht bereit ist, schätze ich, dass stattdessen Romero den Titelkampf bekommt. Ich habe keine Angst vor Yoel Romero. Wenn GSP den Kampf will, gerne - aber ich warte nicht bis zum Sankt Nimmerleinstag darauf." 

Bisping gewann den Titel im vergangenen Sommer bei UFC 199 von Luke Rockhold und hatte ihn bei UFC 204 im Oktober gegen Dan Henderson verteidigt. Ein Kampf im Herbst würde demnach eine einjährige Auszeit für den 38-Jährigen bedeuten.