UFC News

Bisping: Ich lasse mich nicht mit De Randamie vergleichen!

Michael Bisping (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Viereinhalb Monate nach ihrem Titelgewinn endete Germaine de Randamies Regentschaft als Weltmeisterin im Federgewicht der Frauen. Die Niederländerin wurde abgesetzt, ihr Titel für vakant erklärt. Der Grund: Sie weigerte sich, gegen die Top-Herausforderin Cristiane „Cyborg“ Justino anzutreten. Laut der UFC würde eine solche Weigerung die Integrität des Sports beschädigen, weswegen man sich zu diesem Schritt gezwungen sah.

Jetzt steht Michael Bisping in der Kritik. Der Engländer hat seinen Titel sei Oktober 2016 nicht mehr verteidigt. U.a. fiel ein geplantes Superduell gegen Georges St. Pierre ins Wasser. Fights gegen Yoel Romero oder Ronaldo “Jacare” Souza nahm Bisping nicht an.

Die einzige Titelverteidigung, die Bisping seit seinem Titelgewinn im Juni 2016 annahm, fand gegen Dan Henderson statt - einem Kämpfer, der damalig nicht als Nr.1-Herausforder galt. In seinem Podcast nahm der Engländer erzürnt Stellung zur Kritik: „Ich weiß, dass viele Leute Scheiße über mich erzählen und behaupten ich sei eine Pussy, weil ich (den Titel nur) gegen Dan Henderson verteidigt habe und die Pflichtherausforderer meide. Das ist aber nicht was passiert ist, ihr Arschlöcher.

Die UFC hat mir Henderson vorgeschlagen und ich habe angenommen. Danach hatte ich zwei Knie-Operationen. Es kann so ausgesehen haben, dass ich Yoel ausweiche, aber das ist keinesfalls wahr. Ich komme gerade wieder ins Training, bin aber noch nicht bereit für ein Trainingslager. Ich sehe die Parallelen, aber ich lasse mich nicht mit De Randamie vergleichen. Das ist Bullshit.“

Auch äußerte der frühere TUF-Gewinner selbst Kritik gegenüber Germaine De Randamie. Er warf der Holländerin vor, ihre kundgemachte Handverletzung als Ausrede zu benutzen: „Was mich an De Randamie sofort nach ihrem Titelgewinn gestört hat, ist, dass sie im Interview mit Joe Rogan direkt gesagt hat, sie würde den Titel nicht gegen Cyborg verteidigen, sondern sich einer OP unterziehen wollen.

Auf der Pressekonferenz, wenige Minuten danach, meinte sie dann, dass sie einen Rückkampf gegen Holly Holm will, weil der Titelkampf so knapp war. Also brauchte sie eine Hand-OP oder nicht?“