UFC News

Betrunken am Steuer und Waffe unterm Fahrersitz: Jon Jones verhaftet

Jon Jones (Foto: Polizei von Albuquerque)

UFC-Champion Jon Jones ist am Donnerstagmorgen von der Polizei von Albuquerque verhaftet worden, nachdem er alkoholisiert am Steuer eines Fahrzeuges angetroffen wurde und eine Pistole unter seinem Fahrersitz hatte. Mittlerweile wurde der 32-Jährige wieder aus der Haft entlassen.

Jones wird laut Festnahmedokument der Polizei Fahren unter Alkoholeinfluss, nachlässige Behandlung einer Schusswaffe, Fahren ohne Nachweis eines Versicherungsschutzes sowie das Mitführen einer offenen Alkoholflasche vorgeworfen. Festgenommen wurde Jones in der Nacht zum Donnerstag um 1:01 Uhr.

Die Polizei rückte in der Nacht aus, nachdem von Anwohnern in Albuquerque Schüsse gemeldet worden sind. Vor Ort trafen die Polizeibeamten auf Jon Jones, der in seinem Fahrzeug am Steuer saß. Gegenüber den Beamten sagte Jones aus, er wisse nichts von abgefeuerten Schüssen.

Den Beamten fiel dann auf, dass Jones alkoholisiert wirkte. Nachdem der UFC-Champion auch zugab, kürzlich mit seinem Fahrzeug gefahren zu sein und gleich weiter fahren zu wollen, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser fiel positiv aus.

Die Beamten verhafteten Jones anschließend und durchsuchten sein Fahrzeug. Dort fanden sie unter dem Fahrersitz eine Handfeuerwaffe und hinter dem Sitz eine geöffnete Flasche Tequila. Außerdem konnte Jones nicht nachweisen, dass er einen Versicherungsschutz für sein Fahrzeug hat.

„Im Rahmen der Ermittlungen zu diesem Vorfall, werden wir die Waffe und die Patronenhülsen dahingehend untersuchen, ob damit Straftaten begangen worden sind“, so der Pressesprecher der Polizei von Albuquerque. „Die Verringerung von Gewalt mit Waffen in Albuquerque ist unsere höchste Priorität.“

Es ist nicht das erste Mal, dass Jones Probleme mit dem Gesetz hat. Bereits 2012 baute er unter Alkoholeinfluss einen Verkehrsunfall und verlor für sechs Monate seinen Führerschein. 2015 überfuhr er eine rote Ampel, stieß mit zwei Fahrzeugen zusammen und flüchtete anschließend zu Fuß vom Unfallort. Dafür wurde er zu einer Bewährungsstrafe von 18 Monaten verurteilt. Nun wird dem UFC-Champion im Halbschwergewicht wohl erneut eine Strafe blühen.