UFC News

Benson Henderson unterschreibt bei Bellator MMA

Benson Henderson hat bei Bellator MMA unterschrieben. (Foto: Florian Sädler)

Bereits nach seinem letzten Kampf hatte Benson Henderson angekündigt, seinen auslaufenden Vertrag mit der UFC nicht sofort verlängern zu wollen. Sein Plan, den Markt nach lukrativen Alternativen abzugrasen, hat sich nun offensichtlich bezahlt gemacht. Bei Bellator MMA will der BJJ-Spezialist den nächsten Schritt in seiner Karriere wagen.

Bellator MMA entwickelt sich unter ihrem Präsidenten Scott Coker zu einem ernstzunehmenden Rivalen für den Marktführer der MMA-Branche, der UFC. Bereits in der Vergangenheit rüsteten sie ihren Kader mit ehemaligen Leistungsträgern ihrer Kontrahenten, wie z.B. Tito Ortiz und Paul Daley, auf. Mit Benson Henderson konnte die in Kalifornien ansässige Organisation nun sogar einen ehemaligen UFC-Leichtgewichtsweltmeister verpflichten.

Auf seiner Internetseite verkündete der 32-Jährige seine Entscheidung: „Ich bin mehr als nur aufgeregt wegen dieser neuen Phase meiner Karriere. Es ist eine große Veränderung, wie es jede Veränderung ist, wenn man nach so einer langen Zeit seinen Arbeitgeber oder Job wechselt.“

„Es wäre nachlässig, Dana White und Lorenzo Fertitta nicht für die Möglichkeiten zu danken, die sie mir eröffnet haben. Ihr habt mir geholfen, mein Leben zum besseren zu wenden und meiner Familie das zu bieten, was ich selber nie hatte. Dafür werde ich euch auf ewig dankbar sein.“

In welcher Gewichtsklasse Henderson für Bellator antreten wird ist derzeit noch unklar. Den Großteil seiner Karriere verbrachte der US-Amerikaner im Leichtgewicht, seine letzten beiden Auftritte bestritt er jedoch im Weltergewicht. In beiden Fällen eröffnen sich äußerst interessante Paarungen. Während er im Leichtgewicht auf Will Brooks und Michael Chandler treffen könnte, warten in der Gewichtsklasse bis 77kg UFC-Veteranen wie Paul Daley und Josh Koscheck. Auch ein Duell mit dem polnischen BJJ-Wunderkind Marcin Held verspricht einiges an Spannung.

Trotz des Wechsels dürfen seine Fans auf eine baldige Rückkehr ihres Lieblings ins Octagon hoffen. Bereits vor seiner Unterschrift bei Bellator ließ Henderson folgendes verlauten: „Wenn ich aufhöre, höre ich in der UFC auf. Da bin ich mir sicher.“