UFC News

Bellator holt Chris Leben aus der Rente

Chris Leben kehrt aus dem Ruhestand zurück (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

Bellator macht weiter ernst. Nur wenige Tage, nachdem man die Verpflichtung des einstigen UFC-Champions im Leichtgewicht, Benson Henderson, bekannt geben konnte (GNP1.de berichtete), ist es nun Chris Leben, der von der Organisation verpflichtet wird. Laut Scott Coker hängt eine Einigung nur noch von einer ärztlichen Untersuchung ab.

Chris Leben gehörte lange Zeit zu den beliebtesten Kämpfern der UFC. Der Amerikaner mit den auffälligen Tätowierungen, Haarfarben und Fingernägeln war neun Jahre lang Teil des UFC-Kaders. 2005 über die erste Staffel von The Ultimate Fighter in die Organisation gekommen, konnte Leben in der Folge in insgesamt 22 UFC-Kämpfen sein Können unter Beweis stellen. Dabei durfte er unter anderem Siege über Patrick Cote, Yoshihiro Akiyama und, wahrscheinlich sein größter Erfolg bis heute, Wanderlei Silva feiern. Diese Leistung bei UFC 132 war gleichzeitig auch der Anfang vom Ende Lebens in der UFC.

Im Anschluss musste sich der 35-Jährige vier Mal hintereinander geschlagen geben, angefangen von Mark Munoz über Derek Brunson und Andrew Craig bis hin zu Uriah Hall, gegen den Leben nach der ersten Runde auf dem Stuhl aufgab. Nach Ende seiner aktiven Karriere konzentrierte sich Leben auf sein Gym auf Hawaii, geriet aber erneut mit dem Gesetz in Konflikt, nachdem er ins Haus seiner Ex-Frau eindrang. Zuletzt ging Leben unter die Autoren und veröffentlichte seine Memoiren „The Crippler: Cage Fighting and My Life on the Edge”, in welcher Leben auch über seine Drogenprobleme berichtete.

Wann und gegen wen Chris Leben seinen ersten Auftritt bei Bellator feiert, steht noch nicht fest. Die Organisation befindet sich momentan in der Vorbereitung ihres anstehenden Events Bellator 149, bei welchem Royce Gracie und Ken Shamrock im Hauptkampf und Kimbo Slice und sein einstiger Hinterhof-Kollege Dhafir „Dada 5000“ Harris aufeinander treffen.