UFC News

Belfort und Weidman holen Titelkampf im Februar nach

Vitor Belfort (Foto: Tobias Bunnenberg/Groundandpound.de)

Der verschobene Titelkampf zwischen dem Mittelgewichtschampion Chris Weidman (12-0) und seinem Herausforderer Vitor Belfort (24-10) soll laut unterschiedlicher Quellen am 28. Februar 2015 bei UFC 184 in Los Angeles, Kalifornien stattfinden. Die UFC hat die Veranstaltung noch nicht offiziell angekündigt, aber die für die Regulierung zuständige staatliche Sportkommission von Kalifornien (CSAC) über ihre Pläne informiert.

Chris Weidman und Vitor Belfort hätten bereits am 6. Dezember bei UFC 181 in Las Vegas, Nevada um den Mittelgewichtstitel kämpfen sollen, aber Weidman brach sich vor knapp einem Monat die Hand, sodass ihr Duell verschoben werden musste.

Kalifornien als neuer Austragungsort ist etwas verwunderlich. Vor drei Monaten gab die staatliche Sportkommission von Nevada (NAC) Belfort eine Kämpferlizenz, unter drei Bedingungen: kein Kampf vor Dezember, sein nächster Kampf muss in Nevada stattfinden und er müsste jederzeit bereit sein, Blut- und Urinproben für Dopingtests abzugeben.

Die UFC gab das Titelduell zwischen Weidman und Belfort fast zeitgleich mit dem Urteil bekannt, aber bis zu Weidmans Verletzung hatte die NAC trotz Ankündigung weder ihn noch Belfort getestet – obwohl Belfort in der Vergangenheit wegen seiner Testosteronersatztherapie immer wieder ins Visier der Dopingbeauftragten geraten war.

Innerhalb von zwei Monaten brachte es die NAC nicht fertig, Dopingtests durchzuführen. Nun soll die CSAC sich der Sache annehmen – ungeachtet der Tatsache, dass eine von Belforts Auflagen gelautet hatte, er müsse seinen nächsten Kampf in Nevada bestreiten.

Gegenüber MMAFighting.com erklärte der CSAC-Chef Andy Foster, er wolle Belfort bis UFC 184 „drei bis fünf Mal unangekündigt testen“ und Belfort solle für die Testkosten aufkommen.

Vor einigen Monaten kündigte die UFC für den 28. Februar 2015 bereits eine UFC Fight Night in London, England an. Ob diese Veranstaltung verschoben wird oder ob die UFC erstmals einen PPV- und einen Fight-Pass-Event am selben Tag veranstalten wird, ist noch unklar.