UFC News

Aus und vorbei: Cung Le beendet MMA-Karriere

Cung Le (Foto: Zuffa LLC)

UFC-Mittelgewicht Cung Le hat die Handschuhe an den Nagel gehangen. Der frühere Strikeforce-Champion verkündete heute in einer Pressemitteilung seinen Rücktritt vom MMA-Sport.

„Nach mehreren Monaten voller Überlegungen und Diskussionen mit meiner Frau und meiner Familie haben wir realisiert, dass unsere Zukunft viele Dinge beinhaltet, aktiver Wettkampf im MMA allerdings nicht mehr dabei ist, weshalb ich nun offiziell meinen Rücktritt vom MMA bekanntgebe“, heißt es in dem Statement. „Kämpfen wird mir immer nahe stehen und Kampfkunst wird auf ewig Teil meines täglichen Lebens bleiben. Ich habe meine Karriere durchweg genossen, vor allem durch meine ganzen Fans und die Leute, die mir bei diesem Weg geholfen haben.“

Der 42-Jährige will sich zukünftig verstärkt auf seine Schauspielkarriere konzentrieren. In der Vergangenheit hat er bereits in Filmen wie Tekken und Dragon Eyes mitgespielt.

Seinen letzten MMA-Kampf hat Le bei UFC Fight Night 48 im August bestritten. Er wurde von Michael Bisping in der vierten Runde durch T.K.o. besiegt und beim anschließenden Dopingtest positiv auf Wachstumshormone getestet. Le wurde von der UFC suspendiert, legte aber Einspruch ein und bekam Recht. Die UFC ließ den Dopingtest in einem Labor durchführen, das nicht von der World Anti-Doping Agency (WADA) anerkannt war, wodurch das Testergebnis unter Umständen verfälscht wurde (GnP berichtete).

Aufgrund des Imageschadens, den Le durch den positiven Dopingtest davongetragen hat, bat er die UFC um die Auflösung seines Vertrages. Die UFC ging der Bitte nicht nach. Wenig später wurde bekannt, dass Le einer der Initiatoren einer riesigen Sammelklage gegen die UFC ist. Auch wenn Le selbst nicht mehr kämpfen will, bleibt die Klage bestehen.