UFC News

Antonio Rodrigo Nogueira verkündet Karriereende

Hatte bei UFC 190 zum letzten Mal UFC-Faustschützer an: Antonio Rodrigo Nogueira (Foto: Tobias Bunnenberg/GNP1.de)

Es hatte sich nach der Niederlage gegen Stefan Struve bei UFC 190 bereits angedeutet (GNP1.de berichtete), jetzt ist es Gewissheit: Antonio Rodrigo Nogueira beendet seine MMA-Karriere. Das gab die UFC gestern bekannt. Der 39-Jährige bleibt der Organisation allerdings in anderer Form erhalten und wird UFC-Botschafter in seiner brasilianischen Heimat.

„Es ist mir ein Vergnügen und eine Ehre, meine Verbindung zur UFC zu erhalten. Ich hatte schon immer eine Passion, die Entwicklung junger Kämpfer zu beobachten und ich will das fortsetzen. Ich möchte dabei helfen, MMA weltweit zu verbreiten und meinen Anteil zum Aufstieg und der Entwicklung jungen Talents beitragen. Ich schätze das Vertrauen, dass Dana White und Frank und Lorenzo Fertitta in mich haben und ich glaube, dass wir gemeinsam in harter Arbeit große Ergebnisse erzielen werden. Ich kann und werde zum Wachstum unseres Sports außerhalb des Octagons beitragen!”

Mit Antonio "Minotauro" Nogueira verlässt eines der besten Schwergewichte aller Zeiten das Octagon. Der Brasilianer betrat kurz vor der Jahrtausendwende zum ersten Mal einen Käfig und stand anfangs hauptsächlich in Japan im Ring. Nach einem Erfolg beim King-Of-Kings-Turnier der Organisation Rings wurde Nogueira 2001 von Pride verpflichtet, wo er sich drei Kämpfe später zum ersten Schwergewichtschampion krönen konnte. Vier Titelverteidigungen später traf Nogueira zum ersten Mal auf Fedor Emelianenko und unterlag dem aufstrebenden Russen bei Pride 25. Diese Niederlage sollte eine jahrelange Rivalität begründen, in deren Verlauf die beiden Legenden weitere zwei Mal aufeinander treffen sollten.

Mit dem Ende von Pride 2007 folgte dann der Wechsel zur UFC, wo sich "Big Nog" nach einem Sieg über Heath Herring gegen Tim Sylvia den Interimstitel im Schwergewicht sichern konnte. Von da an sollten sich die langen Jahre und zahlreichen Ringschlachten bei Pride bemerkbar machen. In der Folge konnte Nogueira zwar Erfolge über Randy Couture, Brendan Schaub und Dave Herman feiern, musste sich aber immer wieder geschlagen geben, dabei gegen Frank Mir zum ersten Mal in seiner Karriere vorzeitig. Mit drei Niederlagen in den letzten vier Kämpfen endet die Karriere von Antonio Rodrigo Nogueira nun nach 16 Jahren mit einer Bilanz von 34 Siegen aus 46 Kämpfen, Titeln bei Pride und der UFC und zahlreichen Duellen für die Ewigkeit.

 „Big Nog ist eine MMA-Legende. Er wird von Kämpfern und Fans weltweit respektiert. Es war mir eine Ehre, ihm beim Kämpfen zuzusehen und ich bin froh, dass er seine Karriere nun beendet. Er wird als Botschafter ein großer Aktivposten für die UFC, die Athleten und den Sport als solches. Ich freue mich darauf, auch in diesem neuen Kapitel seines Lebens mit ihm zusammenzuarbeiten,” so Dana White via Twitter.