UFC News

Anthony Pettis vor Wechsel ins Federgewicht

Anthony Pettis (Foto: Tobias Bunnenberg/GNP1.de)

Nach zuletzt drei sieglosen Kämpfen in Folge brennt Anthony Pettis darauf, wieder auf die Erfolgsspur zurückzukehren – und das möglicherweise im Federgewicht. In seinem jüngsten Post auf Instagram deutet der ehemalige Titelträger im Leichtgewicht mit dem Hashtag #145intheworks an, schon bald in der nächst niedrigeren Gewichtsklasse an den Start gehen zu wollen.

Knapp zweieinhalb Jahre ist es her, dass Anthony Pettis kurzen Prozess mit Benson Henderson machte und mit seinem Sieg im Hauptkampf von UFC 164 den Gipfel im Leichtgewicht erklomm. Im Dezember 2014 gelang ihm in seinem ersten Kampf nach Titelgewinn ein überzeugender Sieg gegen Herausforderer Gilbert Melendez.

Allzu lang konnte sich der Mann aus Milwaukee hiernach allerdings nicht an seinem UFC-Gold erfreuen, denn im Hauptkampf von UFC 185 setzte es bereits vier Monate nach erfolgreicher erster Titelverteidigung eine saftige Niederlage gegen den seither amtierenden Leichtgewichtskönig Rafael dos Anjos.

Zu Beginn dieses Kalenderjahres wollte es das 29-jährige Roufussport-Mitglied dann gegen den ehemaligen Bellator-Kämpfer Eddie Alvarez besser machen und sich im Rennen um einen Titelkampf erneut in die Pole Position bringen. Am Ende musste sich Pettis allerdings wieder geschlagen geben. Es stand eine ernüchternde Punktniederlage gegen seinen amerikanischen Kollegen zu Buche – die einst verlorene Krone war damit längst außer Sichtweite geraten.

Anthony Pettis postete diesen Beitrag auf Instagram.

Nachdem das Taekwondo-Ass sowohl gegen Dos Anjos als auch gegen Alvarez abermals erhebliche ringerische Defizite offenbarte, sehnte man sich auf Seiten des Ex-Champions nun nach einem aus seiner Sicht „richtigen Gegner“ (GNP1.de berichtete), nämlich einem solchen, der den Kampf im Stand bevorzugt. Serviert bekam „Showtime“ dann Edson Barboza – einen Striker par excellence –, dem er sich im Rahmen von UFC 197 dann aber ebenfalls nach Punkten geschlagen geben musste.

Nun soll für Pettis, der nach seiner Durststrecke nur noch auf dem siebenten Rang der UFC-Leichtgewichtsrangliste geführt wird, die Kehrtwende her. Hierfür liebäugelt das Team um Duke Roufus offenbar mit einem Wechsel ins Federgewicht. Darauf schließen lässt zumindest die Bildunterschrift (#145intheworks) des besagten Beitrages auf Pettis’ offiziellem Instagram-Account.

Ob und gegen wen wir den 29-Jährigen schon bald in der Gewichtsklasse bis 145 amerikanische Pfund (65 Kilogramm) sehen werden, bleibt abzuwarten. An spannenden Ansetzungen dürfte es mit Blick auf Herausforderer wie José Aldo, Frankie Edgar, Max Holloway und natürlich Titelträger Conor McGregor jedenfalls nicht mangeln.