UFC News

Anthony Perosh verkündet Karriereende

Anthony Perosh beendet seine Karriere mit 43 Jahren (Foto: Tobias Bunnenberg/GNP1.de)

Das Halbschwergewicht der UFC wird jünger. Aber nicht, weil die UFC junge Kämpfer verpflichtet hat, sondern weil mit Anthony Perosh nun das mit 43 Jahren älteste Mitglied der Gewichtsklasse sein Karriereende verkündet hat. Der Australier gab am Sonntag über seine Webseite und seine Social-Media-Kanäle seinen Rücktritt vom aktiven MMA-Sport bekannt.

„Ich trete vom MMA-Kämpfen zurück. Ich hatte eine großartige Karriere im MMA über 12 Jahre, 25 Kämpfe, 15 Siege und 5 Siege in der UFC, alle vorzeitig und 3 durch einen Rear-Naked Choke. Ich habe immer das Finish gesucht und bin stolz auf das, was ich in meiner Karriere geleistet habe,” so Perosh. Zuletzt hatte der Australier jedoch gleich zwei Mal das Nachsehen. Im Mai wurde er von Sean O'Connell innerhalb der ersten Minute ausgeknockt, ein halbes Jahr später bei UFC 193 dann von Gian Villante. Bereits nach seinem letzten Kampf war der Entschluss des Rücktritts gefasst.

„Ich bin jetzt 43 Jahre alt (jung!) und habe mir immer geschworen, dann zurückzutreten, wenn ich nicht mehr im Training mithalten kann, es nicht mehr machen will oder mehr verloren als gewonnen habe. Die letzten Trainingscamps waren mental und physich sehr hart für mich. Ich habe es nicht geschafft, zu gewinnen und wusste nach der Niederlage sofort, ich habe genug. Ich beende meine Karriere mit einer UFC-Bilanz von fünf Siegen und vier Niederlagen im Halbschwergewicht.”

Zu diesen Erfolgen gesellen sich noch drei Niederlagen im Schwergewicht. Der Australier hatte zwei Kapitel in der UFC. Bereits 2006 wurde er nach nur sechs Kämpfen verpflichtet, konnte sich jedoch nicht gegen Jeff Monson und Christian Wellisch durchsetzen. Nach drei weiteren Jahren in der Heimat wurde er Anfang 2010 für die Australien-Premiere der UFC verpflichtet und von Mirko "CroCop" Filipovic gestoppt. Anschließend wechselte der "Hippo" ins Halbschwergewicht, wo er seine beste Zeit in der UFC hatte, der Höhepunkt sicherlich der 14-Sekunden-Knockout über Vinny Magalhaes im August 2013.

Der heute 43-Jährige gehört zu den Spätstartern im MMA. Seinen ersten Profi-Kampf bestritt er erst mit 31 Jahren. Perosh, ein BJJ-Schwarzgurt unter Carlos Machado, will dem Sport auch ohne aktives Kämpfen erhalten bleiben und seine gesammelten Kenntnisse und Erfahrungen an die nächste Generation weitergeben:

„Mein nächstes Ziel ist, mich auf meine zwei Gyms mit ihren 650 Schülern sowie MMA- und BJJ-Wettkämpfern zu konzentrieren. Ich bin stolz auf alle meine Schüler und kann es kaum abwarten, ihnen meine Zeit zu schenken und zu sehen, wie sie besser werden und Erfolge haben. Ich hoffe, noch öfter als bisher in der UFC zu sein, aber ab jetzt als Trainer und Betreuer hinter meinen Schülern.”