UFC News

AnnMaria Rousey DeMars: „Ich bin stolz auf meine Tochter!“

Bantamgewichtschampionesse Amanda Nunes hat Ronda Rouseys Comeback vermiest. Die von vielen Fans erhoffte dominante Rückkehr, der früheren UFC-Titelträgerin, wurde nach nur 48 Sekunden vereitelt. Nunes schlug die US-Amerikanerin stehend K.o. und zwang Referee Herb Dean Rousey aus dem Kampf zu nehmen (GNP1.de berichtete). Ronda Rouseys Mutter, Dr. AnnMaria Rousey DeMars, meldete sich nach der Niederlage ihrer Tochter zu Wort.

Rousey DeMars äußerte sich bereits in der Vergangenheit negativ über den Trainer ihrer Tochter, Edmond Tarverdyan, besonders vor und nach der Niederlage gegen Holly Holm (GNP1.de berichtete). Sie regte sich über Tarverdyans Ratschläge auf, die er ihrer Tochter im Kampf gegen Holm gab. Nach der zweiten K.o.-Niederlage in Serie, gab es keine Kritik, sondern Lob. Rousey DeMars schrieb ein Statement in ihrem Blog nieder.

„Wie jede Mutter- und Tochter-Beziehung in dieser Welt, stimmen Ronda und ich nicht über alle Dinge überein. Dennoch gibt es eine Sache, über die ich sehr sicher bin. Alle, die Ronda kritisiert haben, sich die damalige Niederlage (gegen Holly Holm) so sehr zu Herzen zu nehmen, verstehen nicht was Ronda so erfolgreich gemacht hat. Ihr bedeutet es alles zu Siegen. Es bedeutet ihr weit mehr, als eine normale Person verstehen kann. Wenn du dich auf etwas fokussierst und diesem Ziel dein Leben unterordnest, heißt es nicht, dass du immer die richtigen Entscheidungen triffst. Es wäre einfach, wenn es immer so wäre. […]

Sie ist eine Weltklasse-Athletin in zwei Sportarten, ihr Buch war ein Besteller, sie schauspielert in Hollywood, in Filmen, die Millionen einspielten – und sie ist nicht einmal 30 Jahre alt. Zudem war sie Teil des USADA-Dopingtests seitdem sie 16 ist. Sie war noch nie im Gefängnis, hat sich noch nie etwas zu Schulden kommen lassen…ganz im Gegensatz anderer Prominenten - und überhaupt, wie viele eurer Nachbaren können das von sich behaupten? Ich bin sehr stolz auf meine Tochter.“

Ronda Rousey hatte im Vorfeld mit viel Kritik zu kämpfen, viele Fans verlachten die frühere Titelträgerin, als sie ihren Titel verlor. „Ich habe so schlimme Sachen gehört, jeden Tag aufs Neue“, erklärte Rousey vor dem Kampf. „Menschen wollen andere Leute erfolgreich sehen, nur um sie dann stürzen zu sehen. Sie wollen, dass ihre Helden wieder zu Menschen werden.“

Wie es jetzt mit „Rowdy“ Ronda Rousey weitergehen wird, ob sie dem MMA-Sport den Rücken kehrt, oder ob sie nochmal einen letzten Anlauf wagt, bleibt abzuwarten.