UFC News

Andrei Arlovski vs. Marcin Tybura bei UFC Fight Night 111

Andrei Arlovski (Foto: Dorian Szücs)

Am 17. Juni kehrt die UFC nach Singapur zurück. Heute gab die Organisation die ersten fünf Kämpfe für UFC Fight Night 111 im Singapore Indoor Stadium bekannt.

Andrei Arlovski (25-14) bekommt es bei der Veranstaltung mit Marcin Tybura (15-2) zu tun. Der Weißrusse steht unter Zugzwang, immerhin hat er seine letzten vier Kämpfe allesamt vorzeitig verloren. Dabei war Arlovksi vor knapp zwei Jahren noch in unmittelbarer Nähe eines Titelkampfes. Nach seinem UFC-Comeback im Jahr 2014 holte er sich aufeinanderfolgende Siege gegen Brendan Schaub, Antonio Silva, Travis Browne und Frank Mir. Dann ging er Anfang 2016 aber gegen Stipe Miocic K.o. Es folgten Niederlagen gegen Alistair Overeem, Josh Barnett und Francis Ngannou. Eine weitere Niederlage könnte das Aus seiner UFC-Karriere bedeuten.

Marcin Tybura ist ehemaliger M-1-Schwergewichtschampion und steht seit vergangenem Jahr bei der UFC unter Vertrag. In seinem Debüt-Kampf verlor er gegen Timothy Johnson. Danach konnte sich das polnische Schwergewicht vorzeitige Siege gegen Viktor Pesta und Luis Henrique sichern.

Des Weiteren wurde ein Duell zwischen Takanori Gomi (35-12) und John Tuck (9-4) verkündet. Auch Gomi ist ein MMA-Veteran, für den es zuletzt nicht sonderlich gut lief. Der Pride-Veteran kämpft seit 2010 in der UFC, konnte hier bisher aber nur vier von elf Kämpfe für sich entscheiden. In seinen letzten Kämpfen ging er gegen Myles Jury, Joe Lauzon und Jim Miller in der ersten Runde K.o.

Für John Tuck muss ebenfalls ein Sieg her, wenn er weiter in der UFC kämpfen möchte. Der US-Amerikaner konnte von seinen letzten vier Kämpfen nur einen gewinnen, im Mai 2015 gegen Tae Hyun Bang. Zuletzt kassierte er knappe Punktniederlagen gegen Josh Emmett und Damien Brown.

UFC Fight Night 111
17.
Juni 2017
Singapore Indoor Stadium in Singapur

Andrei Arlovski vs. Marcin Tybura
Takanori Gomi vs. John Tuck
Ulka Sasaki vs. Justin Scoggins
Kwan Ho Kwak vs. Russell Doane
Cyril Asker vs. Walt Harris