UFC News

Anderson Silva will Rückkampf gegen Nick Diaz

Anderson Silva will's nochmal gegen Nick Diaz wissen (Foto: ZUFFA LLC)

Im Februar feierte Anderson Silva den ersten offiziellen UFC-Sieg seit fünf Jahren. Offiziell deshalb, weil ihm der Punktsieg über Nick Diaz nachträglich wegen eines Dopingverstoßes aberkannt wurde. Nun will Silva die Geschichte mit einem guten Ende abschließen und fordert Nick Diaz erneut zum Tanz.

Es gehört zu den kuriosesten Duellen der UFC-Geschichte: Nick Diaz gegen Anderson Silva bei UFC 183. Der Superfight ging aufgrund zahlreicher Provokationen Diaz‘ in die Annalen ein. Unter anderem legte sich der Kalifornier mitten im Kampf einfach auf die Matte, als wäre er zuhause auf der Couch.

Zwar wurde Silva im Anschluss zum Sieger des Kampfes erklärt, doch aufgrund eines positiven Dopingtests auf zwei verbotene Mittel endete der Kampf offiziell ohne Wertung. Bereits Tage zuvor wurde veröffentlicht, dass auch Diaz erneut positiv auf Marihuana getestet wurde.

Nun könnte es zu einem Rückkampf kommen, wenn es nach Silva geht. Auf Instagram schrieb der Brasilianer:

„Ich glaube, das war einer der besten Kämpfe in der Geschichte des Sports. Mit all meinem Respekt, Nick. Wir sollten ihnen nochmal zeigen, wie es gemacht wird. Maximaler Respekt an die Diaz-Familie.“

Ob die UFC dieses Duell umsetzt, scheint derzeit eher fraglich. UFC-Präsident Dana White zeigte sich zuletzt unsicher über eine Rückkehr Diaz‘ ins Octagon. Der 33-Jährige hatte in den letzten Jahren bereits eine harte Linie gefahren, wenn es um seine Bezahlung ging.

Zudem blüht Diaz eventuell erneut ein Problem mit der USADA, nachdem er es mehrfach vermieden hatte, die Anti-Doping-Behörde über seinen Aufenthaltsort zu informieren. Ein Verstoß gegen die Regularien, wodurch der mehrfach suspendierte Diaz Gefahr läuft, eine weitere Doping-Sperre absitzen zu müssen. Seine Sperre aus dem Silva-Kampf lief vor einem Jahr ab.