UFC News

Anderson Silva will bei Olympia 2016 teilnehmen

Anderson Silva (Foto: Tobias Bunnenberg/Groundandpound.de)

Im MMA wird Anderson Silva in den nächsten Monaten aufgrund einer noch nicht verkündeten, aber sehr wahrscheinlichen Suspendierung  wohl erst einmal nicht antreten können. Trotzdem macht sich der Brasilianer über seine nächsten Schritte in der Kampfsportwelt Gedanken. Dabei peilt er aktuell ein ganz besonderes Ziel an: Er will im nächsten Jahr sein Heimatland bei den Olympischen Spielen in Brasilien repräsentieren.

In einem Brief wandte sich Silva an Carlos Fernandes, den Präsidenten des brasilianischen Taekwondo-Verbandes: „Jeder weiß, dass die Teilnahme an den Olympischen Spielen der Traum eines jeden Hochleistungssportlers ist. Bei mir ist es nicht anders. Als ich von Carlos Fernandes zum Botschafter des Sports ernannt wurde, hat mich der Olympische Geist gepackt. Es wäre mir eine große Ehre, Teil dieses goldenen Teams […] zu werden. Daher möchte ich Taekwondo und Brasilien bei den Olympischen Spielen 2016 repräsentieren, mit all meiner Wertschätzung, Kraft und Ehre.“

Carlos Fernandes wird sich in Kürze mit Anderson Silva treffen, um eine mögliche Teilnahme zu diskutieren. Wie Silvas Management gegenüber MMAJunkie.com verriet, soll Fernandes von der Idee angetan sein.

Anderson Silva wurde 2012 vom brasilianischen Taekwondo-Verband zum Botschafter des Sports ernannt. Im Alter von sieben Jahren hat der frühere UFC-Champion mit dem Taekwondo-Training begonnen und bekam mit 18 Jahren den schwarzen Gürtel verliehen. Mittlerweile hat er den 5. Dan-Grad erreicht.